1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Herbert Dissen wird 80

Ehrenvorsitzender der Xantener FBI : Herbert Dissen wird 80

Ein politisches Urgestein in Xanten feiert einen runden Geburtstag: Herbert Dissen wird am Samstag 80 Jahre alt. „Es brennt ihm immer noch so viel auf der Seele, was den Xantener Bürger und dessen Wohlbefinden betrifft“, sagt einer seiner Nachfolger, Peter Hilbig.

Er habe eigentlich eine große Feier geplant, um Freunde, Bekannte und Helfer einzuladen und ihnen Danke zu sagen, müsse aber wegen der Corona-Pandemie vorerst darauf verzichten und wolle die Feier nachholen, erzählte er unserer Redaktion.

Dissen gehörte vor mehr als 45 Jahren zu den Gründern der Freien Bürgerinitiative Xanten (FBI), als sie 1975 aus der Interessengemeinschaft Holzweg hervorging. Jahrelang hatten Dissen und andere Anwohner gegen die Stadt Xanten um die Kosten für die Erschließung des Holzwegs gestritten.

Die FBI sollte nach ihrer Gründung direkt in den Stadtrat einziehen, dem sie seitdem ununterbrochen angehört. Mehr als 40 Jahre lang war Dissen Mitglied des Stadtrats. 2015 zog er sich zurück. Aber er schaltet sich weiter in politische Debatten ein, gerade erst wieder, weil die kommunalen Steuern erhöht werden sollen.

„Ich bin nach wie vor an der hiesigen Politik interessiert und möchte meine Kritik zum Ausdruck bringen, wenn bestimmt Dinge nicht richtig sind“, erklärte Dissen. Dafür nutze er die Möglichkeiten, die er habe, zum Beispiel den Bürgerantrag oder die Fragestunde in den Rats- und Ausschusssitzungen. Er unterstütze auch weiterhin die FBI, soweit es ihm möglich sei. „Ich bin dankbar für die gute und sachliche Arbeit, die dort geleistet wird.“

Mehr als die Hälfte seines Lebens habe er sich nun schon mit der Politik in Xanten auseinandergesetzt, sagte Dissen. „Froh bin ich, dass die gute, sachliche, fundierte, bürgernahe Politik weitergeführt wird.“ Er freue sich schon darauf, 2025 das 50-jährige Bestehen der FBI zu feiern.

„Seit Jahrzehnten steht der Name Dissen auch gleichzeitig als Synonym für die Freie Bürgerinitiative“, sagte der heutige Fraktionsvorsitzende Peter Hilbig. „Er lebt für und ein Stückchen weit auch von und immer mit der FBI.“ Auch jetzt noch gelte sein erster Gedanke an jedem Morgen der FBI und der Xantener Politik. „Es brennt ihm immer noch so viel auf der Seele, was den Xantener Bürger und dessen Wohlbefinden betrifft.“ Sein Anliegen sei immer gewesen, an den Bürger zu denken, dafür trete die FBI an. „So ist es auch nicht verwunderlich, dass er als Träger des Bundesverdienstkreuzes weiterhin ein wertvoller Berater im politischen Alltag und Ehrenvorsitzender der FBI ist.“

(wer)