Lokalsport: Budberg jubelt über Regionalliga-Aufstieg

Lokalsport : Budberg jubelt über Regionalliga-Aufstieg

Frauenfußball: Kathrin van Kampen erlöste die Niederrheinliga-Mannschaft des SVB gestern in Essen mit ihrem Treffer zum 1:1. Der Punkte reichte, um den MSV Duisburg II auf Distanz zu halten.

Um die obligatorische Bierdusche kam Jürgen Raab, Trainer des SV Budberg, gestern nicht herum. Und auch seine Mannschaft versank im Freudentaumel. Die Fußballerinnen sind in die Regionalliga aufgestiegen. Ein 1:1 (0:0) bei der SGS Essen III reichte dem Tabellenführer zur Meisterschaft vorm lauernden Zweiten MSV Duisburg II.

"Das war ein hartes Stück Arbeit, wie ich es bereits erwartet hatte", bilanzierte ein sichtlich erleichterter, klatschnasser Raab. Eine Halbzeit lang verpasste der SVB den Führungstreffer. Die kopfballstarke Abwehr-Spezialistin Kathrin van Kampen traf nach fünf Minuten nur das Aluminium. Innenverteidigern Alice Hellfeier schoss aus sieben Metern übers Gehäuse. Auch Nina Hegmann und Yvonne Wirtz vergaben ihre Möglichkeiten. Auf der Gegenseite parierte Torhüterin Kim Stawowy einen gefährlichen Kopfballversuch.

In der Pause blieb dem SVB nur zu hoffen, dass sich die Fahrlässigkeit in der Chancenverwertung nicht rächen würde. 15 Minuten vor Abpfiff der zweiten, ausgeglichenen Halbzeit folgte dann der Schock. Nach Abstimmungsproblemen in der Defensive "hämmerte" Essens Nina Breuer den Ball ins Netz. Durch das 0:1 war Duisburg zu diesem Zeitpunkt aufgestiegen. Die Gäste fingen sich jedoch schnell. Nur zwei Minuten nach dem Essener Treffer stand Wirtz alleine vor der gegnerischen Keeperin, verpasste jedoch den Ausgleich. In der 80. Minute war dann van Kampen wieder zur Stelle. Einen Freistoß von Scarlett Hellfeier verwandelte die torgefährliche Verteidigerin per Kopf zum vielumjubelten 1:1.

  • Lokalsport : Budberg bejubelt zweiten Kantersieg
  • Lokalsport : Eigentor bringt SV Budberg in die Erfolgsspur
  • Lokalsport : GSV unterliegt dem MSV - Budberg kurz vor dem Aufstieg

"Wir sind unterm Strich verdient aufgestiegen", sagte Raab im Aufstiegstrubel nach dem Abpfiff. Er verabschiedete sich dann schnell zur Aufstiegsfeier, bei der der künftige Regionalligist gestern auf einem Planwagen seine Runden durch Budberg zog.

Es spielten: Stawowy; A. Hellfeier, Hegmann, van Kampen, Heinen, Brzeski, Wirtz, S. Hellfeier, Schmitz, Meyer, Hake.

(sfk)
Mehr von RP ONLINE