1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Basketball: Jan Manten aus Xanten macht in Serbien neue Erfahrungen

Für zwei Vereine aktiv : Zum Basketball-Training nach Serbien

Jan Manten aus Xanten hat einige Monate in Belgrad verbracht. In der neuen Saison, die nach aktuellem Stand im Januar beginnen soll, spielt der 16-jährige Center für das Herren-Team der Romans und in der U 18 der BG Lintfort.

Basketball gehört in Serbien zu den populärsten Sportarten. Das hat Jan Manten hautnah mitbekommen, als er sich für mehrere Wochen in der Hauptstadt aufhielt. Coach Milan Vujicic, ein ehemaliger College-Spieler, hatte den 16-jährigen Xantener bei einem Basketball-Camp in Duisburg kennengelernt und nach Belgrad eingeladen. Obwohl die Coronavirus-Pandemie den Aufenthalt unterbrach und verkürzte, haben Land wie Menschen den Gymnasiasten nachhaltig begeistert.

Natürlich nahm er auch wichtige Basketball-Erfahrungen mit zurück in die Heimat. Der 2,03 Meter große Center spielt in der neuen Saison, die nach aktuellem Stand im Januar beginnen soll, für das Herren-Team der Xanten Romans in der Kreisliga und in der Oberliga für die U-18-Mannschaft der BG Lintfort.

2019 warf Jan Manten durch das Zweit-Spielrecht sowohl für die Romans als auch für Basket Duisburg Körbe. Der Klub aus dem Ruhrgebiet bot ein Trainingscamp mit Milan Vujicic an. Das Eigengewächs der Romans nahm teil und hinterließ beim FIBA-Coach einen bleibenden Eindruck. „Milan fragte mich am Ende, ob ich nicht für ein halbes Jahr zu seiner Basketballschule nach Belgrad kommen möchte“, sagt der Nachwuchsspieler. Nach dem Okay seiner Eltern, die ihn an der Deutschen Schule in der Hauptstadt anmeldeten, sagte der Youngster zu.

Anfang Februar 2020 ging es los. Wegen der Pandemie musste er Anfang April aber schon wieder zurückkommen. Der zweite Aufenthalt begann am 15. Juni und endete Mitte Juli. Jan Manten sollte eigentlich in Belgrad für die U-18-Mannschaft in der zweiten Liga auflaufen. „Wegen Corona hat das leider nicht geklappt“, sagt der 16-Jährige. „Besonders toll fand ich den Zusammenhalt und die Herzlichkeit der Menschen in Belgrad.“ Wenn es die Corona-Entwicklung möglich macht, will der Xantener in den nächsten Sommerferien nochmals Vujicic’ Basketballschule besuchen.

Im kommenden Jahr möchte er auch wieder eine Jugend-Mannschaft der Romans betreuen. „Ich habe in der vergangenen Saison mit Mark Sengutta unsere U 12 trainiert. Das hat unheimlich viel Spaß gemacht.“ Kürzlich lud Jan Manten erstmalig einige jüngere Talente des Xantener Vereins zu einem Workout auf der Video-Plattform Zoom ein, um sie auf andere Gedanken zu bringen. Eine Stunde lang ging es um die Themen Ballbehandlung und Körperkraft. Wegen des guten Zuspruchs werden diese virtuellen Treffen von nun an regelmässig stattfinden.

Über Mark Sengutta erfuhr er viel über die Nachwuchsarbeit bei der BGL. Der Shooting Guard, der viele Jahre bei den Romans spielte, gehört dem Herren-Kader des Zweitregionalligisten an. Bei der U 18 der BGL strebt Jan Manten, der nach den Abitur Sport und Mathe auf Lehramt studieren möchte, die Meisterschaft an. In Xanten mit der Herren-Mannschaft steht das Zusammenspiel mit Freunden im Mittelpunkt. So wie mit seinem Kumpel Mats Guyens, der sich ebenfalls der U-18-Auswahl der BGL angeschlossen hat. „Ich hoffe doch sehr, dass die Saison tatsächlich im Januar beginnen kann“, sagt Jan Manten. Das Körbewerfen ist schließlich auch eine willkommene Abwechslung zum schulischen Lernstress.