1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Rheinberg: B-Ligist SV Orsoy bekommt drei zusätzliche Punkte

Fußball : SV Orsoy bekommt drei Punkte am Grünen Tisch

Das Spiel gegen den SV Vynen-Marienbaum, das der B-Ligist SV Orsoy ursprünglich verloren hatte, ist für den SVO gewertet worden. Ein gegnerischer Spieler soll nicht spielberechtigt gewesen sein.

Mitten in der Corona-Pause darf sich der SV Orsoy, der in der Fußball-Kreisliga B spielt, über drei zusätzliche Punkte freuen. Denn das Moerser Kreissportgericht hat jetzt entschieden, dass Pascal Seitz nicht für den SV Vynen-Marienbaum spielberechtigt war. Die Begegnung, die am 11. Oktober stattgefunden hatte, wird somit mit 2:0 für den SVO gewertet.

Am sechsten Spieltag stand Pascal Seitz im Kader des Fusionsklubs, der mit 7:3, darunter zwei Treffer von Seitz, seinen ersten Saisonsieg in Orsoy feierte. Mitspielen durfte der 38-Jährige zu diesem Zeitpunkt offiziell aber noch nicht.

Dem SV Orsoy ist dies damals nicht aufgefallen, wohl aber den Vertretern des SSV Lüttingen und des TuS Asterlagen, die auch prompt den SVO über den allzu wechselfreudigen neuen Spieler des SV Vynen-Marienbaum in Kenntnis setzten.

Die Ansage der Verantwortlichen des SSV und des TuS lautete so: „Pascal Seitz hat am ersten Spieltag der Kreisliga A noch in Reihen des TuS Asterlagen gestanden, der mit 0:1 in Lüttingen verloren hatte.“

Der Einsatz am 11. Oktober sei somit ein klarer Verstoß gegen die Spielordnung des Westdeutschen Fußball-Verbandes (WDFV). Dies sah Dunja Gooßens als Einzelrichterin des Kreissportgerichtes nun genauso.

Für den SV Orsoy ist die Sache damit erledigt, falls der SV Vynen-Marienbaum nicht doch noch eine Revision anstrebt, für den Fusionsklub hingegen und Pascal Seitz indes noch nicht. So muss der Verein den Spielerpass des Angreifers bis zum 25. November an das Kreissportgericht schicken. Das rechtsprechende Gremium des Fußball-Kreises Moers wird dann gemeinsam mit dem von Dunja Gooßens ausgesprochenen Urteil die Unterlagen an die Passstelle des WDFV schicken. „Zur weiteren Veranlassung“, so das im Amtsdeutsch lautende abschließende Urteil des Kreissportgerichts. Zudem muss der SV Vynen-Marienbaum die Verfahrenskosten in Höhe von 20 Euro tragen, während der SV Orsoy seine Einspruchsgebühr von 25 Euro erstattet bekommt.