1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Nick Heuser bietet Souvenir-Artikel mit Liebesbotschaft an Xanten an

Neuer Onlineshop für Souvenier-Artikel : Von einem, der Xanten liebt

Nick Heuser wohnt noch nicht lange in der Römerstadt, ist aber bereits Lokalpatriot. Der 27-Jährige verkauft über einen Onlineshop Shirts, Tassen oder Küchenschürzen mit einer Liebesbotschaft an Xanten.

Wenn der 27-jährige Buchhalter über seine neue Heimatstadt spricht, dann gerät er ins Schwärmen. Er sagt Sätze wie: „Das Miteinander ist ganz anders als in einer Großstadt.“ Oder: „Die Ruhe hier finde ich besonders toll.“ Nick Heuser, ein gebürtiger Gladbecker, lebt erst seit etwas mehr als einem Jahr in Xanten, ist aber bereits Lokalpatriot. Er betreibt seit kurzem sogar eine Online-Plattform, auf der es Produkte mit dem Slogan „Xantenliebe“ zu kaufen gibt. Die Marke hat sich Heuser schützen lassen.

Von seiner Wohnung aus schaut der 27-Jährige auf das Gradierwerk im Kurpark. Heuser teilt seine Liebe zu Xanten mit seinem Lebenspartner Mike Schürmann, einem 33-jährigen Systemadministrator, der ursprünglich aus Wuppertal kommt. Mit ihm ist er vom Kreis Mettmann aus in die Römerstadt gezogen. Heusers Familie wohnt schon länger in Xanten. „Durch meine Besuche habe ich die vielen Vorzüge der Stadt kennengelernt. Ich habe immer mehr meiner Freizeit in Xanten verbracht.“ Er hebt den besonderen Charme hervor.

  • Der Hafentempel im Archäologischen Park Xanten.
    Tourismus in Xanten : Stadt zweifelt an Zahlen zum Tourismus
  • Der Rokoko-Saal im Haus Thomas in
    Standesamtliche Eheschließung in Xanten : Männer wollen in historischem Saal heiraten – Verein weist sie zunächst ab
  • Tim Purkart zeigt das von Anna
    „Shirtwood“ in Wermelskirchen : Wermelskirchen-Fan-Shop ist online

Irgendwann im vergangenen Jahr hatte Heuser die Idee, sein Wohlfühlgefühl mit anderen zu teilen – auf Shirts, Schlüsselanhängern oder Taschen. Dass ihm mit Schürmann eine kleine Firma für Textil- und 3D-Druck gehört, war bei der Umsetzung ein großer Vorteil. Und die beiden kennen sich mit dem Vertrieb von Souvenir-Artikeln aus. Sie hatten schon mal einen Stadtliebe-Online-Shop, „den wir aber aus Markenschutz-Gründen schließen mussten“. Es gab zu viele Beschwerden aus Großstädten, die keine Konkurrenz duldeten.

In Xanten sei das anders, weiß Heuser. Seit fast drei Wochen gibt es die Xantenliebe-Internetseite, negative Rückmeldungen habe es bislang nicht gegeben. So hat auch die Tourist Information Xanten (TIX) keine Einwände. „Herr Heuser ist nicht der einzige, sogar außerhalb von Xanten gibt es Leute, die Souvenir-Artikel mit unserem Städtenamen anbieten. Das ist halt die freie Marktwirtschaft und eigentlich nichts Negatives. Es wird ja Werbung für Xanten gemacht. Wir haben jedenfalls nichts dagegen, solange das nicht mit unserem Logo oder Schriftzug passiert. Die sind geschützt“, sagt Sabine van der List, die Leiterin der TIX.

Von der IGX, der Interessengemeinschaft Gewerbetreibender, gab’s ebenfalls keine Kritik zu hören, sagt Heuser. „Wir standen mit der IGX wegen des Ostermarkts am nächsten Wochenende in Kontakt. Wir hätten auf einem Stand unsere Produkte präsentieren dürfen.“ Zusagen liegen den beiden zudem für die Mittsommernacht und den Altstadtmarkt Ende Juni vor. Dort werden die Besucher, sofern nicht diese Veranstaltungen ebenso wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden, auch Kochschürzen oder Brötchenbeutel mit dem Aufdruck Xantenliebe kaufen können.

„14 Produkte gibt es bislang. Aber ich habe weitere Ideen im Kopf.“ Heuser überlegt, noch eine Kollektion mit der Postleitzahl herauszubringen oder die Dörfer miteinzubeziehen. „Wir haben auf der Neubürger-Veranstaltung viele nette Menschen kennengelernt. Jeder wollte etwas zu seinem Dorf erzählen. Da haben wir rausgehört, wie stolz die Bürger auf ihre Dorfvereine sind“, erklärt Heuser.