1. Sport
  2. Fußball
  3. Nationalelf

DFB: Nationalspieler versteigern ihre „Human-Rights“-Shirts

Für einen guten Zweck : Nationalspieler versteigern ihre „Human-Rights“-Shirts

Die Menschenrechts-Aktion der deutschen Nationalmannschaft vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Island hatte für viel Aufsehen gesorgt. Nun sollen die T-Shirts für einen guten Zweck versteigert werden.

Die Fußball-Nationalspieler versteigern ihre vor dem Länderspiel gegen Island getragenen Menschenrechte-T-Shirts für einen guten Zweck. Wie der Deutsche Fußball-Bund am Montag mitteilte, werden die schwarzen Hemden mit den großen weißen Buchstaben „Human Rights“ in einer Online-Auktion offeriert. Der Erlös soll der Organisation „BAG Wohnungslosenhilfe e.V.“ zu Gute kommen.

Vor dem 3:0-Sieg im WM-Qualifikationsspiel im März in Duisburg hatten Kapitän Manuel Neuer und seine Kollegen bei der Mannschaftsaufstellung vor dem Anpfiff mit den selbst gestalteten Shirts den Schriftzug Human Rights gebildet und damit auch auf die schwierige Menschenrechtslage im WM-Gastgeberland Katar aufmerksam gemacht.

Bei den anschließenden Partien in Rumänien (1:0) und gegen Nordmazedonien folgten weitere Aktionen mit gesellschaftspolitischen Hintergrund. Dabei ging es um die Forderung zur Einhaltung der 30 Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.

(dpa/old)