1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Fußball: BW Dingden fehlt noch ein Sieg

Fußball : BW Dingden fehlt noch ein Sieg

Fußball-Kreisliga A: Tabellenführer gewinnt nach zuletzt zwei Niederlagen bei Westfalia Anholt mit 4:2. Er will jetzt am Sonntag mit einem Heimsieg im Spitzenspiel gegen BW Bienen die Rückkehr in die Bezirksliga perfekt machen.

Die Vorbereitung für die rauschende Aufstiegsfeier kann beginnen. BW Dingden, souveräner Tabellenführer der Fußball-Kreisliga A, kann die sofortige Rückkehr in die Bezirksliga schon am Sonntag mit einem Sieg im Spitzenspiel perfekt machen.

Dann erwartet das Team am sechstletzten Spieltag den Verfolger BW Bienen. Am Sonntag baute BWD seinen Vorsprung vor einem Nichtaufstiegsplatz mit einem 4:2 (1:0)-Erfolg bei Westfalia Anholt auf 16 Punkte aus. "Es ist alles bestellt für ein großes Fußball-Fest. Jetzt wollen wir den Aufstieg nach der Partie gegen Bienen auch feiern", sagte Trainer Sven Westhus.

Grund zur Klage hatte der Coach nach dem gestrigen Auftritt seiner Schützlinge, die zuvor zwei Spiele in Folge verloren hatten, kaum. Einzig die Tatsache, dass sich beim Stande von 4:0 in den letzten zehn Minuten einige Unkonzentriertheiten bei den Blau-Weißen einschlichen, die auch prompt mit zwei Gegentoren (82., 84.) bestraft wurden, ärgerte den Übungsleiter. "Da haben wir zu fahrlässig agiert. Aber ansonsten war das eine tolle Vorstellung der Mannschaft", sagte Westhus. Robin Volmering (17.), Daniel Meyering (55.), Oliver Kottwitz (57.) und Raik Wittig (79.) trafen für den Klassenprimus.

Enttäuschung für GWL

Die Kicker von GW Lankern ließen gestern die Köpfe nach dem 1:1 (1:0) beim Zweiten BW Bienen enttäuscht hängen. Grund: Der Tabellendritte hatte erst in der vierten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich kassiert. Die Grün-Weißen verpassten damit die große Chance, den Rückstand auf den zweiten Aufstiegsplatz auf einen Punkt zu verringern. "So ist Fußball. Wir hatten das Spiel eigentlich im Griff. Aber dann haben wir nur noch auf den Abpfiff gewartet", sagte der Lankerner Trainer Ulrich Kley-Steverding, für den das 1:1 irregulär war. "Meiner Meinung nach war das ein klares Abseitstor." Kley-Steverding hakt das Thema Aufstieg nach dem Remis aber noch nicht ab. "Wir sind weiter im Geschäft. Es sind nach wie vor nur vier Punkte Rückstand", sagte er.

Bastian Imhoff (30., 35.) ebnete für GW Flüren mit seinem Doppelpack in Hälfte eins den Weg zum vierten Sieg in Serie. Das Team von Trainer Tihomir Borojevic gewann bei der DJK Bocholt mit 2:1 (2:0) und baute damit den Vorsprung vor den Abstiegsrängen auf sechs Zähler aus. "Es freut mich, dass sich die harte Arbeit auszahlt. Ich habe immer an den Erfolg geglaubt", sagte Borojevic, der mit seinen Schützlingen auf Rang elf vorgerückt ist. Der DJK (60.) gelang nur noch der Anschluss.

VfR baut Vorsprung aus

Der VfR Mehrhoog machte gestern einen, so Trainer Roger Vienenkötter, "Riesenschritt" in Richtung Klassenerhalt. Der VfR hat nach dem 3:1 (2:0)-Heimsieg gegen den SV Werth zehn Punkte Vorsprung vor den Abstiegsplätzen. "Nun haben wir es selbst in der Hand, vorzeitig alles klar zu machen", sagte er. Christopher Kipp (6.) schoss den Gastgeber in Front. Dennis Faets schraubte das Ergebnis (17., 61.) weiter in die Höhe. Dem SV Werth (64.) gelang mit dem 1:3 nur noch Ergebniskosmetik.

(stgi)