1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Fußball: PSV Wesel II rückt näher ans rettende Ufer heran

Fußball : PSV Wesel II rückt näher ans rettende Ufer heran

Der PSV Wesel II setzte seine Aufholjagd im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga am Sonntag fort. Der Neuling schaffte im Sechs-Punkte-Spiel beim VfB Rheingold Emmerich einen 4:1 (3:0)-Erfolg.

Dadurch rückte die Mannschaft von Trainer Aycin Özbek näher ans rettende Ufer heran. Sie verbesserte sich auf den drittletzten Platz und hat nur noch einen Punkt Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. "Wir bleiben im Rennen um den Klassenerhalt. Bei einer Niederlage wären die Chancen enorm gesunken, da einige Konkurrenten gepunktet haben", stellte Özbek erleichtert fest.

Die Begegnung begann mit einer halben Stunde Verspätung, weil auf dem Rheingold-Platz nach einem starken Regen- und Hagelschauer Land unter herrschte. Der Gast, der erneut auf Verstärkung aus der Landesliga-Mannschaft setzen konnte, nahm das Heft sofort in die Hand. Zum Mann des Spiels avancierte dabei Kapitän Tobias Berghaus.

Er erzielte nach dem Führungstor von Christopher Abel (12.) nur acht Minuten später das 2:0. In der 29. Minute holte der Stürmer einen Elfmeter heraus, den Kevin Fondermann zum 3:0 verwandelte. Berghaus krönte seine gute Leistung dann noch mit dem Treffer zum 4:0 (53.). "Tobias war als Kapitän in jeder Hinsicht ein Vorbild für die Mannschaft", lobte Özbek.

Der PSV Wesel II hatte das Spiel auch im Griff, nachdem Niko Janzen (65.) die Gelb-Rote Karte erhalten hatte. Der VfB Rheingold, der auf den vorletzten Platz zurückfiel, konnte in der 62. Minute nur noch verkürzen.

PSV Wesel II: Hoffacker - Janzen, Kirsch, Talay, Sanders (46. Weinkath), Abel (65. O. Güclü), Klump, Fondermann, Cwiek, Berghaus (75. Möllenbeck), N. Güclü.

(RP)