1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Polizist rettet durch Zufall verirrte Pfadfinder

Im Wald bei Wermelskirchen : Polizist rettet durch Zufall verirrte Pfadfinder

Ein Polizist hat durch Zufall zwei durch den Wald irrende Pfadfinder gerettet. Die beiden acht und neun Jahre alten Jungs hatten sich am Samstag beim Spielen in Wermelskirchen von ihrer Pfadfindergruppe gelöst und verlaufen, wie die Polizei berichtete.

In einem Wald bei Wermelskirchen haben sich zwei Pfadfinder verirrt und sind erst nach mehreren Stunden durch Zufall gerettet worden. Laut Polizei kam ein Beamter gegen 21.30 Uhr – mehrere Stunden nach dem Verschwinden der acht und neun Jahre alten Jungen – glücklicherweise vorbeigeradelt. Er wollte offenbar eine App mit Akkubeleuchtung testen – und hörte die Rufe der Kinder.

Da es jedoch keinen Handyempfang gab, mussten die drei zu Fuß weitergehen. 30 Minuten lief das Trio in Richtung Große Ledder, bis es dem Polizisten gelang, seine Kollegen zu informieren.

Gegen 23 Uhr kehrten die Jungen, die aus Bergisch Gladbach stammen, wohlbehalten in ihr Pfadfinder-Lager im Bereich Lindscheidt in der Nähe des Staudamms Dhünntalsperre zurück. Gerade noch rechtzeitig – kurz darauf setzte ein großes Gewitter ein.

(red/dpa)