1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Kampfsport: Gelungener Jahresstart mit DM-Titel

Kampfsport : Gelungener Jahresstart mit DM-Titel

Für Madeline Folgmann von der TG Jeong Eui Nettetal hätte das neue Wettkampfjahr nicht besser beginnen können. Bei der Taekwondo-DM in Düsseldorf siegte sie in der Klasse bis 53 Kilogramm. Die Viersenerin Julia Ronken wurde Dritte.

Nach den anstrengenden Wochen gegen Ende des Jahres 2017 inklusive des Grand-Prix-Finales an der Elfenbeinküste hatte die Nettetaler Taekwondo-Kämpferin Madeline Folgmann zunächst ganz bewusst eine Pause eingelegt und war dann wieder behutsam ins Training eingestiegen. Offenbar die richtige Maßnahme, um bei den Deutschen Meisterschaften am Wochenende in Düsseldorf wieder gut in Form zu sein. Die 21-Jährige von der TG Jeong Eui Nettetal sicherte sich zum Einstieg in das neue Wettkampfjahr in der Gewichtsklasse bis 53 Kilogramm bereits den fünften DM-Titel ihrer Karriere. Durch die Viersenerin Julia Ronken (TSC Gladbeck), die auf Platz drei landete, gab es aus Sicht des Grenzlandes auch noch weiteres Edelmetall.

"Für das erste Turnier des Jahres war das schon ganz gut, darauf kann ich aufbauen. Es passieren Fehler, und man kann sehen, woran man weiter arbeiten muss", sagte Folgmann. Die nächste Gelegenheit, es noch besser zu machen, hat sie schon in dieser Woche bei den US Open in Las Vegas. Das krasse Gegenteil der nationalen Titelkämpfe, die für Folgmann fast so etwas wie ein Heimspiel waren. "Das war wegen der kurzen Distanzen alles sehr entspannt, und ich konnte gut erholt in die Kämpfe gehen", meinte die Nettetalerin. Befürchtungen, dass sie in heimischen Gefilden angesichts einer gesteigerten Erwartungshaltung Probleme bekommen könnte, bewahrheiteten sich nicht. "Ich bin froh, dass Madeline die Umstände um diese Meisterschaft so gut und professionell ausblenden und sich auf das Wesentliche fokussieren konnte", erklärte Trainer Björn Pistel. Allerdings hielten sich die Ablenkungen in der Halle der Hulda-Pankok-Schule auch in Grenzen. Neben ihren Eltern nahm Folgmann nur Jürgen Hendricks, den Vorsitzenden des Stadtsportverbands Nettetal, als Unterstützer aus der Heimat wahr. "Das Jürgen Hendricks, wie angekündigt, gekommen ist, hat mich gefreut. Er hat mit hinterher auch gratuliert", sagte die 21-Jährige.

Der SSV-Vorsitzende und der Rest der Zuschauer sahen nach einem Freilos im Viertel- und im Halbfinale sehr souveräne Auftritte der Nettetalerin. Nach einem glatten 25:5 gegen die Wuppertalerin Vanessa Engels gab es anschließend einen deutlichen 28:8-Erfolg gegen Vanessa Beckstein, immerhin die amtierende Jugend-Europameisterin aus Bayern. Extrem spannend wurde es erst im Finale gegen die Dauerrivalin Roxana Nothaft aus Nürnberg. Der Kampf verlief so ausgeglichen, dass nach drei Runden der Golden Point die Entscheidung bringen musste. Doch da auch dabei kein Punkt fallen wollte und beide Kontrahentinnen mit einem Minuspunkt vorbelastet waren, mussten die Kampfrichter entscheiden. Sie sahen in Folgmann die aktivere Kämpferin und erklärten sie zur Deutschen Meisterin.

Dass es im Finale nicht zu einem Grenzland-Duell kam, verhinderte Roxana Nothaft in der Vorschlussrunde durch einem 13:7-Sieg gegen die Viersenerin Julia Ronken. Ronken hatte zu Beginn ein Freilos, dann machte sie im Viertelfinale kurzen Prozess mit Gorgia Maroufidou aus Bayern. Der Sieg mit 21:0 Punkte bescherte ihr vorzeitig den Einzug in die nächste Runde und letztlich den dritten Platz.

(RP)