Lokalsport: Nettetalerin gehört bei Taekwondo-EM zu den Favoritinnen

Lokalsport : Nettetalerin gehört bei Taekwondo-EM zu den Favoritinnen

Madeline Folgmann geht am Freitag im russischen Kazan in der Gewichtsklasse bis 53 Kilogramm für Deutschland an den Start.

Madeline Folgmann von der TG Jeong Eui Netteal steht erneut vor einer großen sportlichen Herausforderung. Nach ihrer letzten Übungseinheit mit ihrem Trainer Björn Pistel brach die Seenstädterin Anfang der Woche zur Europameisterschaft ins russische Kazan auf. Heute beginnt das Turnier, in Folgmanns Gewichtsklasse bis 53 Kilogramm geht es dann morgen zur Sache.

Bereits vor einigen Wochen wurde die Nettetalerin wegen ihrer starken Leistungen von der Deutschen Taekwondo-Union für die EM nominiert. Seitdem standen bei ihr die kontinentalen Titelkämpfe im Fokus. In diesem Jahr sorgte sie bereits für eine beeindruckende Leistungsbilanz, als sie von einem großen internationalen Turnier zum anderen reiste, gegebenenfalls schon ihre Gegnerinnen kennenlernte und große Erfolge verbuchte. "Bei allen Turnieren, wo ich bislang angetreten bin, kam ich aufs Siegertreppchen", sagt die amtierende Deutsche Meisterin und Bundeskaderkämpferin, schränkt aber auch ein: "Das zählt jetzt nicht mehr. Was aber zählt, ist nun mein erster Kampf bei der Europameisterschaft in Kazan." Klar, dass sich Folgmann zusammen mit ihrem Trainer akribisch vorbereitete. "Eine Europameisterschaft ist einer der Höhepunkte eines jeden Athleten, zudem alle optimal vorbereitet kommen", meint Björn Pistel. Die Sportstudentin machte ihre Hausaufgaben und arbeitete intensiv und sehr individuell auf diesen Höhepunkt hin. "Ich reise mit einem guten Gefühl nach Russland", sagt Madeline Folgmann. Sicher profitiert sie von ihrer Erfahrung bei internationalen Meisterschaften. Etwa, als voriges Jahr den Titel bei der U21-EM holte und auch schon bei der WM in Korea dabei war.

"Wir haben alles getan, damit Madeline auf den Punkt topfit ist. Alles Weitere wie Kampfrichter, Technik, Umfeld können wir nicht beeinflussen", meint Björn Pistel. "Wir hoffen, dass unser Fleiß der Vorbereitung sich auszahlt." Er reist heute nach Kazan, um Madeline Folgmann vor Ort zu unterstützen. Die Gewichtsklasse bis 53 Kilogramm wird in der Weltrangliste von den Europäern dominiert. "Das bedeutet, dass ich mit den besten der Welt, zu denen auch ich gehöre, in Kazan aufeinandertreffe", sagt Madeline Folgmann. Die Hinsbeckerin gehört als Dritte der Weltrangliste naturgemäß zum engsten Favoritenkreis. Sie ist sich da sicher: "Allerdings wird es schon in den ersten Runden zur Sache gehen. Denn leichte Gegner gibt es bei einer Europameisterschaft nicht."

(off)
Mehr von RP ONLINE