Handball: Frauen des TV Lobberich enttäuschen in Wuppertal

Handball: Frauen des TV Lobberich enttäuschen in Wuppertal

Damit hatten im Vorfeld wohl die wenigstens Fans der Oberliga-Handballerinnen des TV Lobberich gerechnet. Denn ihre Lieblinge verloren bei der Zweitvertretung des TV Beyeröhde mit 27:29 (13:17) und lieferten dabei nicht gerade eine glanzvolle Vorstellung ab. "Das war heute über weite Strecken überhaupt nichts", ärgerte sich Trainer Marcel Schatten. "Ich bin richtig gut bedient."

Gleich ab der ersten Sekunde schienen die Gäste in der Abwehr schlicht und ergreifend nicht anwesend zu sein, zu groß waren die Lücken und zu einfach war es für Beyeröhde, zum Erfolg zu kommen. Lobberich ließ jegliche Einstellung vermissen, was sich immer wieder bei den Tempogegenstößen der Gastgeberinnen zeigte, denn sie stießen kaum auf Gegenwehr, Rücklaufverhalten war an diesem Tag beim TVL ein großes Fremdwort. Nach dem Seitenwechsel lief es zwar in der Defensive etwas besser, dafür fiel der Angriff aus. Technische Fehler, Passfehler und Stürmerfouls waren schon fast an der Tagesordnung. Beyeröhde packte die Chance beim Schopf, kämpfte bis zum Umfallen und gewann letztlich auch verdient die Heimpartie. "Dieses Spiel müssen wir jetzt aus den Köpfen bekommen. Deshalb werden die Woche jetzt sehr, sehr hart trainieren", so Schatten. "So eine Vorstellung wie heute vor den eigenen Fans will und kann ich mir nicht vorstellen. Unser junges Team muss noch viel lernen."

Die Torschützinnen des TV Lobberich: Ronja Weisz (6/2), Sinje Weisz, Anna Kössl, Carolin Baaken (je 4), Melanie Ensen (4/2), Merit Liedkte (2), Anna Inkmann, Kyra Mannheim und Pauline Sirries.

(alpa)
Mehr von RP ONLINE