1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Kampfsport: Starke Konkurrenz für Nettetalerin bei den US Open

Kampfsport : Starke Konkurrenz für Nettetalerin bei den US Open

Zu ihrem nächsten Turnierstart hat die Nettetaler Taekwondo-Kämpferin Madeline Folgmann eine etwas längerer Anreise als zu den Deutschen Meisterschaften am Wochenende in Düsseldorf. Hatte sie bei ihrem Turniersieg in der Klasse bis 53 Kilogramm gerade mal eine halbe Stunde Autofahrt zu absolvieren, um nach Düsseldorf zu kommen, so warten auf dem Weg zu den US Open in Las Vegas rund elf Stunden Flug auf sie und ihren Trainer Björn Pistel.

Heute steigen die beiden zunächst in Düsseldorf in den Flieger nach Dublin, von dort geht es nach Los Angeles. Von LA steht per Mietwagen eine rund vierstündige Fahrt in das Spielerparadies mitten in der Wüste an. Dann bleiben zwei Tage Zeit, um sich akklimatisieren. Nach der Waage am Mittwochabend beginnt am Donnerstag der quantitativ und qualitativ stark besetzte Wettkampf. Für die Gewichtsklasse bis 53 Kilogramm haben 39 Kämpferinnen gemeldet. "Ein paar Teilnehmerinnen kenne ich. Aber die meisten Starterinnen kommen aus den USA, Kanada und Mexiko. Und gegen die habe ich noch nie gekämpft", sagt Madeline Folgmann. Neben möglichen Punkten für die Weltrangliste auch ein Grund, wieso das Duo aus Nettetal die weite Anreise auf sich nimmt. "Ich will einfach mal sehen, was sich in Amerika so tut. Schließlich können einem diese Kämpferinnen auch bei anderen internationalen Turnieren über den Weg laufen", erklärt Björn Pistel. Von der Papierform her die stärkste Gegnerin im Feld dürfte die Lettin Inese Tarvida sein, 2017 Dritte bei der Weltmeisterschaft.

(ben-)