Handball : Boisheimer Erfolgsserie hält an

In der Handball-Bezirksliga ist der TVB nach dem 19:19 gegen Königshof schon seit fünf Spielen unbesiegt. Landesligist ASV Süchteln gewann in Oppum.

In der Handball-Landesliga kehrt der ASV Süchteln langsam, aber sicher in die Spur zurück. Beim 31:27 (16:11)-Erfolg beim TV Oppum II bot er eine souveräne Vorstellung. "Zuletzt waren es wenig Spiele, bei denen ich so entspannt war wie heute", betonte Trainer Olav Schwäbe. "Das war eine tolle Leistung der Mannschaft."

Insbesondere die Abwehr trumpfte groß auf, so konnten einige Bälle der Gastgeber abgefangen und per Tempogegenstöße zum eigenen Vorteil genutzt werden. Der ASV war bis zur 50. Minute die bessere Mannschaft, dann allerdings stellte er das Handballspielen fast gänzlich ein. "Eigentlich hätten wir locker mit zehn oder zwölf Toren Unterschied gewinnen müssen", ärgerte sich Schwäbe. "Leider hat die Mannschaft nicht konsequent bis zum Ende durchgezogen." Süchtelner Torschützen: L. Schneider (9/3), Schöpper (6). Y. Schneider (5), Vogels (4), Warkus (4/1), Merse (2) und Gellings.

Die Erfolgswelle hält beim Bezirksligisten TV Boisheim weiter an. Die Schützlinge von Spielertrainer Nils Hagemann erkämpften sich bei der DJK Adler Königshof III ein 19:19 (9:11). Damit blieben die Gäste bereits das fünfte Spiel in Folge ohne Niederlage und kommen ihrem Zeil Klassenerhalt ein großes Stück näher. Erneut war es die Abwehr des TVB, die letztlich für den Punktgewinn sorgte. Insbesondere Torhüter Lukas Stöcker erwischte einen glänzenden Tag. "Alle Fehler, die wir vorne fabriziert haben, hat Lukas hinten wieder ausgebügelt", so Hagemann. War die Vorstellung in der Deckung auch noch so gut, wehte im Angriff lediglich ein laues Lüftchen. So waren technische Fehler fast an der Tagesordnung, einzig Timo Lommen wusste zu gefallen. Boisheimer Torschützen: Lommen (6), Breidenbach, Hagemann (je 4), Baude (3), Klöfers und Dortans.

Der TSV Kaldenkirchen II stand gegen den SSV Gartenstadt letztlich auf verlorenem Posten und verlor mit 18:25 (6:9). Zunächst fehlte es den Gastgebern an Durchschlagskraft im Angriff. Dieses Manko glichen sie jedoch durch enormen Kampfgeist wieder aus. Allerdings bestraften die Gäste jede kleinere Schwächephase der Hausherren, um ihren Vorsprung zu vergrößern. "Der SSV war einfach besser, es war schon fast ein Klassenunterschied", betonte Trainer Werner Mattke. Kaldenkirchener Torschützen: Clodt (5/1), Kl. Ebus (4), Terhaag (3/1), Coenen(2), Grebelen, Biermann, Schomm und M. Ebus.

Über zwei Punkte am grünen Tisch kann sich der TV Lobberich freuen, denn der abstiegsbedrohte TV Anrath II sagte kurzfristig per Telefon ab, weil er keine spielfähige Mannschaft stellen konnte.

(alpa)