Fußball-Oberliga: Dimitrios Touratzidis ist der Torjäger bei Union Nettetal

Fußball-Oberliga : Der Mann für wichtige SCU-Tore

Dimitrios Touratzidis hat vor dem Spiel in Schonnebeck schon siebenmal getroffen. Es gibt gute Gründe für den Entwicklungssprung des Nettetaler Angreifers.

Wie wichtig der Heimsieg des SC Union Nettetal gegen Schlusslicht SF Niederwenigern war, zeigt ein Blick auf die nächsten beiden Partien. Zunächst geht’s am Sonntag zum Tabellenvierten SpVg. Schonnebeck, eine Woche später ist der souveräne Tabellenführer SV Straelen zu Gast. Beides Mannschaften, bei denen nicht davon auszugehen ist, dass gegen sie zwingend weitere Punkte im Kampf gegen den Abstieg hinzukommen. Da tun drei zusätzliche Zähler richtig gut.

Dimitrios Touratzidis stürmt für erfolgreich für Nettetal. Foto: FuPa

Soll gegen die beiden Topteams dennoch mehr Zählbares herausspringen, wird es gegen die mit hoher individueller und spielerischer Klasse ausgestatteten Gegner zunächst wieder auf eine engagierte und überaus konzentrierte Abwehrarbeit ankommen. Doch damit alleine wird es nicht getan sein, die Nettetaler müssen auch offensiv etwas anbieten. Schließlich wäre eine Überraschung sicher nicht unwillkommen. Eine Überraschung, wie sie den Nettetalern nach dem 0:0 im Hinspiel in der Rückrunde der vergangenen Spielzeit mit einem 2:1-Sieg in Schonnebeck gelang. Schütze der beiden wichtigen Tore, die letztlich großen Anteil am knappen Klassenverblieb hatten, war damals Dimitrios Touratzidis.

Der gebürtige Grieche, der seit 2014 im niederländischen Venlo lebt, ist auch im bisherigen Saisonverlauf der Mann für die wichtigen Tore. Bei den beiden jüngsten Heimsiegen gegen den TVD Velbert und eben Niederwenigern traf er auch jeweils doppelt. Mit mittlerweile sieben Toren aus zehn Spielen kommt er seiner Gesamtrefferzahl (10) aus der Vorsaison schon sehr nahe und hat sich in die Riege der Oberliga-Topstürmer katapultiert. In der Torjägerliste rangiert er mit zwei weiteren Spielern auf dem dritten Platz, nur Kevin Barra (8, FC Kray) und Shun Terada (10, SV Straelen) sind besser.

Im Vergleich zur Premierensaison in Nettetal scheint der 22-Jährige noch mal einen Entwicklungssprung gemacht zu haben. Mit seiner Geschwindigkeit und dem Zug zum Tor passt er sehr gut in das nach dem schwachen Saisonstart inzwischen wieder auf Umschaltspiel ausgerichtete SCU-System. „Dimi konnte die ganz Vorbereitung mitmachen und hat sich sehr gut entwickelt, er kann den Unterschied ausmachen“, betont SCU-Abteilungsleiter Dirk Riether. Nach dem Sieg gegen Niederwenigern ging Trainer Andreas Schwan sogar noch einen Schritt weiter: „Dimi ist der Torjäger, den wir brauchen, um in der Oberliga zu bleiben.“

Zum Personal Ausfälle: Stankov (Erkältung), Homann, Gubala (beide verletzt), Verlinden (Hochzeitsreise); Einsatz fraglich: Dohmen (Rücken); Rückkehrer: Klicic (nach Rotsperre)

Mehr von RP ONLINE