Handball: Regen stoppt Verbandsligaspiel der Frauen beim TV Lobberich

Handball : Regen stoppt Verbandsligaspiel in Lobberich

Weil Wasser durch das undichte Hallendach tropfte, musste die Partie der Zweiten Frauen des TV Lobberich abgebrochen werden.

In der Landesliga zählten der ATV Biesel und der HSV Rheydt bis zum Wochenende zu den verlustpunktfreien Teams. Doch das ist nun vorbei. Denn der ATV kassierte eine deftige 16:36-Schlappe gegen den Hülser SV, der wohl auf einem anderen Niveau spielt. Überraschend war die 22:27-Niederlage des HSV II beim ASV Rurtal-Hückelhoven, der bis dato noch keinen Punkt hatte. Dagegen gewann der ASV Süchteln problemlos 34:21 bei der Turnerschaft Lürrip II, die damit die vierte deftige Niederlage einstecken musste. Aber auch der TV Korschenbroich war beim 19:26 bei der HG Kaarst/Büttgen letztlich chancenlos.

Dem TV Lobberich II gelang derweil in der Bezirksliga Grenzland mit einem 24:23 bei der TS Grefrath II der zweite Sieg in Folge, während der TV Boisheim nach dem 25:26 bei Olympia Fischeln auswärts weiterhin ohne Punktgewinn blieb und der TSV Kaldenkirchen II gegen den Spitzenreiter Osterrather TV mit 28:32 verlor. In der Bezirksliga Mönchengladbach sind der TV Beckrath, der beim ATV Biesel II 22:20 gewann, und der HSV Rheydt II, der den TV Korschenbroich II in dessen Halle 33:29 bezwang, weiterhin ohne Verlustpunkt. Und Welfia Mönchengladbach hält nach dem 30:26 gegen den TV Erkelenz den Anschluss an die Tabellenspitze.

Ein vorzeitiges und vor allem kurioses Ende fand am Sonntagnachmittag in der Werner-Jäger-Sporthalle das Verbandsliga-Spiel der Frauen zwischen dem TV Lobberich II mit dem Trainerteam Anke Winkel/Harald Orbon und dem SSV Gartenstadt. Nach einer umkämpften ersten Hälfte gingen die Teams beim Spielstand von 16:13 in die Kabine. Beide Mannschaften schworen sich nochmal auf die nächsten 30 Minuten ein und kamen hochmotiviert zurück auf das Spielfeld. Doch relativ schnell nach dem Wiederbeginn wurde Lobberichs Torhüterin Agnes Lennackers darauf aufmerksam, dass im Sechsmeterraum des TV Lobberich eine feuchte Stelle war, und wies die Schiedsrichter darauf hin.

Diese unterbrachen das Spiel und gingen im ersten Moment von einem Schweißfleck aus. Schnell wurde allerdings klar, dass es sich um Regenwasser handelte, da immer wieder neue Tropfen auf den Boden fielen. Ursache dafür war eine undichte Stelle im Dach der Sporthalle. Nach einer Beratungspause holten die Schiedsrichter die Trainer beider Mannschaften zusammen und verkündeten, dass es zu gefährlich wäre, das Spiel nochmal anzupfeifen. Somit wurde die Partie in der 37. Minute beim Spielstand von 17:16 abgebrochen. Ob dieses Zwischen- auch als Endergebnis gewertet wird oder ob das Spiel wiederholt werden muss, wird in den kommenden Tagen vom Verband entschieden. Dieser wird auf Basis eines Berichts der Schiedsrichter eine Entscheidung treffen müssen.

Die Damen des SC Waldniel verloren ihre Partie gegen die HSG Alpen/Rheinberg  21:36. Auch der TSV Kaldenkirchen musste seine erste Niederlage hinnehmen. Gegen den VfB Homberg verlor die Truppe von Trainer Frank van den Broek 27:28.