Fußball Niederlande: VVV Venlo kassiert 1:6 bei Heracles Almelo

Niederländische Ehrendivision : 1:6 in Almelo – Venlo kassiert siebte Niederlage in Folge

Der niederländische Erstligist präsnetiert sich derzeit außer Form. Trainer Robert Maaskant kündigte nach der Pleite bereits Veränderungen an.

VVV Venlo hat derzeit zwei offenkundige Probleme. Vorne macht es aus seinen Torchancen zu wenig und hinten ist es offen wie ein Scheunentor. Die 1:6-Niederlage bei Heracles Almelo hat dies eindrucksvoll bestätigt. Mit der siebten Niederlage in Folge sind die Grenzstädter weiterhin Tabellenvorletzter. Kein Team hat bisher mehr Gegentore kassiert. Nur Schlusslicht und Aufsteiger RKC Waalwijk hat mit zwölf Toren in dreizehn Spielen eine ebenso schlechte Trefferquote.

Robert Maaskant, Trainer bei VVV Venlo. Foto: vvv

„Ich bin fassungslos über den Auftritt meiner Mannschaft“, sagte VVV-Trainer Robert Maaskant. „Wir werden im kommenden Spiel mit anderen Spielern antreten auch mit einer anderen Taktik.“ VVV präsentierte sich in Almelo über weite Strecken mut- und inspirationslos. Schon in der Anfangsphase musste Torwart Thorsten Kirschbaum sein Team vor einem frühen Rückstand bewahren. Nach einem Konter traf dann der ehemalige Mailand-Profi Alexander Merkel zum 1:0 (23.). Eine vergebene Torchance von Elia Soriano führte zu einem Konter der Hausherren, der durch Silvester van der Water mit dem 2:0 abgeschlossen wurde (41.).

Drei Tore binnen acht Minuten entschieden dann nach knapp einer Stunde endgültig das Spiel. Mit einem direkt verwandelten Freistoß (74.) verkürzte Peter van Ooijen zwischenzeitlich auf 1:5. Den Schlusspunkt setzte Cyriel Dessers, der mit seinem dritten Treffer für das 6:1 sorgte (82.).

Mehr von RP ONLINE