1. FC Viersen: Dario Krezic will noch besser werden als im Vorjahr

Fußball-Bezirksliga : Krezic will sein starkes Vorjahr toppen

Der Angreifer überzeugt beim 1. FC Viersen bislang mit acht Toren und fünf Assists. Nun trifft er in der Bezirksliga auf seinen Ex-Klub SV Vorst.

Es gibt gewisse Partien, die haben für Spieler eine ganz besondere Bedeutung. Ein solches ist zweifelsfrei das Duell gegen den Ex-Klub. Und fragte man Dario Krezic dieser Tage nach dem kommenden Spiel, schlug sein Herz ein bisschen schneller. Denn mit dem Fußball-Bezirksligisten 1. FC Viersen empfängt er am Sonntag (15.30 Uhr) den SV Vorst – der für ihn viel mehr als nur ein Ex-Verein ist.

„Nachdem ich nach Deutschland gezogen bin, war Vorst mein erster Verein“, erklärt der Bosnier mit kroatischer Staatsbürgerschaft, der seine Heimat 2016 verließ. „Ich bin den Leuten dort für alles sehr dankbar.“ Und diese Dankbarkeit zahlte er zurück: Mit 26 Toren und 14 Vorlagen in 25 Spielen hatte Krezic maßgeblichen Anteil daran, dass der SVV als Meister der Kreisliga A aufstieg und in dieser Saison in der gleichen Liga an den Start geht wie sein neuer Klub. Für die erste Spielzeit im neuen Dress hat er sich aber noch mehr vorgenommen: „Ich möchte ein doppelt so guter Spieler sein wie im vergangenen Jahr.“

Den Grundstein dafür hat der 26-Jährige zweifelsohne gelegt: Hatte er beim SV Vorst nach 14 Spieltagen in Pokal und Liga neunmal getroffen und sieben Treffer vorbereitet, hat er diesmal acht Tore und fünf Assists auf dem Konto. Und genau wie damals gehört er zu den Akteuren mit den meisten Einsatzminuten – obwohl beim FC viel rotiert wird.

Eine weitere Parallele: Wie mit Vorst steht er zu diesem Zeitpunkt auch mit Viersen auf dem zweiten Platz. Ein gutes Omen im Hinblick auf das Saisonende? „Natürlich möchten wir Meister werden“, verrät Krezic, „und dafür werden wir als Team unser Bestes geben.“ Dass die Voraussetzungen dafür geschaffen sind, steht für ihn außer Frage. „Wir sind ein starkes Kollektiv, alle hängen sich voll rein und unterstützen sich gegenseitig.“

In seinen Augen hat das auch viel mit Cheftrainer Kemal Kuc zu tun, der innerhalb kürzester Zeit aus vielen individuell starken Spielern eine Einheit gebildet hat. „Es war mein absoluter Wunsch, unter ihm zu spielen“, erklärt Krezic, der weiterhin in Vorst lebt und als Elektriker sein Geld verdient, einen der Hintergründe seines Wechsels im Sommer. „Denn ich glaube, dass ich unter seiner Leitung noch einmal einen Sprung nach vorne machen kann.“

Und das denkt auch der 40-jährige Coach von seinem Schützling, für dessen Wechsel er sich vor seiner Amtsübernahme einsetzte: „Dario hat in den vergangenen Monaten bereits eine tolle Entwicklung genommen, ich sehe aber weiterhin großes Potenzial. Er passt charakterlich hervorragend ins Team und ist von der Einstellung und vom Willen her ein Vorbild. Wir sind froh, dass er bei uns ist.“

Mehr von RP ONLINE