1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Schwalmtal-Waldniel: Der Umbau der Grundschule geht weiter

Lernen in Schwalmtal : Der Umbau der Grundschule geht weiter

Mehr Platz für die Kinder: Bürgermeister Michael Pesch hat den neuen Anbau der Gemeinschaftsgrundschule Waldniel offiziell eröffnet. Im Januar beginnt der Bau der Mensa. Auch das Lehrerzimmer wird vergrößert.

An der Gemeinschaftsgrundschule Waldniel hat Bürgermeister Michael Pesch (CDU) den neuen Anbau eröffnet. Gleichzeitig trägt die  Schule jetzt das Qualitätssiegel „Gute Schule“, wie ein blaues Schild am Eingang zum Anbau zeigt. Und es geht noch weiter: Noch im Januar soll mit dem Bau der neuen Mensa begonnen werden. Die freiwerdenden Klassen sollen zu einem neuen Lehrerzimmer umgebaut werden.

Wie hat sich die Grundschule verändert?

In dem zweigeschossigen Anbau, der sich an das Schulgebäude im vorderen Bereich anschließt,  gibt es Platz für vier Klassenzimmer und für zwei Gruppenräume. „Noch steht nicht fest, welche Klassen umziehen werden“, sagt die stellvertretende Schulleiterin Andrea Kühne. Noch können die Kinder die Räume  nicht nutzen, denn die Schlussabnahme fehlt. Sie soll laut Bürgermeister Pesch aber noch im Januar erfolgen. Gebaut wurde seit Oktober 2018, der Anbau stand im Dezember 2019 und konnte eingerichtet werden. „Wir waren erstaunt, wie schnell das ging“, sagt Schulleiterin Nadine Bonsels. Auch die Schüler seien neugierig gewesen, sie hätten den Baufortschritt genau beobachtet. Die neuen Klassenräume sind mit mobilen Tischelementen und Stühlen ausgestattet; auch die Voraussetzungen für digitales Lernen wurden geschaffen.

Wer hat die Erweiterung bezahlt?

Der zweigeschossige Anbau (mit dem hellen Dach) schließt sich harmonisch an das bestehende Gebäude an. Er bietet Platz für vier Klassen. Foto: Daniela Buschkamp

Der Schwalmtaler Rat hatte beschlossen, das Geld für 2017 und 2018 aus dem Programm „Gute Schule 2020“ in die Grundschule Waldniel zu investieren. Der Anbau inklusive Einrichtung kostete 989.000 Euro und liegt damit Bürgermeister Pesch zufolge „voll im Kostenrahmen.“ Kalkuliert wurde ursprünglich mit 990.000 Euro. „Wir sind stolz darauf, jetzt offiziell als ,Gute Schule’ ausgezeichnet  worden zu sein“, so der Verwaltungschef. Die Fördermittel hätten dabei sehr geholfen.  Mit ihnen konnte der notwendige Erweiterungsbau realisiert werden. „Das Förderprogramm ,Gute Schule 2020’ ist eines unserer wichtigsten Programme“, sagt Michael Stölting, Vorstandsmitglied der NRW-Bank, bei der offiziellen Eröffnung. Dadurch seien bessere Lernbedingungen für Schüler möglich, zugleich investiere man in die Zukunft des Bundeslands. 

So sehen die neuen Klassenräume aus. Foto: Daniela Buschkamp

Was bietet das Förderprogramm „Gute Schule“ für Schwalmtal?

Das Förderprogramm hat das Land NRW mit der NRW-Bank im Januar 2017 gemeinsam aufgelegt. Die Kommunen können daraus bis 2021 insgesamt zwei Milliarden Euro abrufen; pro Jahr stehen 500.000 Euro zur Verfügung. Auch für die neue Mensa an der Gemeinschaftsgrundschule soll Geld aus diesem Förderprogramm  und aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz Kapitel II  genutzt werden. Das fließt auch in die Erweiterung der Janusz-Korczak-Realschule.

Welche weiteren Baupläne gibt es für die Gemeinschaftsgrundschule?

Drangvolle Enge herrscht noch im Speisesaal, der Platz für 75 Kinder bietet. Doppelt so viele nehmen aber dort ihr Mittagessen zu sich. Die Kinder müssen also in Schichten essen. Um für sie den notwendigen Platz zu schaffen, wird eine neue Mensa gebaut. Sie wird dem Altbau der Schule, in dem bisher der Offene Ganztag untergebracht ist, vorgelagert. „Es ist ein sehr schöner Entwurf“, sagt Schulleiterin Nadine Bonsels. Durch den Umzug von Klassen in den Anbau werden auch Räume frei: Sie sollen für ein größeres Lehrerzimmer zusammengelegt werden. „Wir sind rund 30 Kollegen. Unser Lehrerzimmer ist jetzt in einem Multifunktionsraum“, sagt Andrea Kühne. Dies sei beengt.  Bürgermeister Pesch kündigte zudem an, dass das Turnhallendach eine Photovoltaikanlage erhalten soll.

Wird auch die Grundschule in Amern erweitert?

Laut Bürgermeister Pesch „ist dies zurzeit nicht geplant“. Der größere Bedarf für die Waldnieler Grundschule sei bereits aus dem Schulentwicklungsplan 2016/17 erkennbar gewesen.Auch für das kommenden Schuljahr gibt es schon 130 Anmeldungen.