VfB Solingen/SG Hackenberg: Trainer prügeln sich bei Bambini-Spiel

Polizeieinsatz in Solingen : Trainer liefern sich Schlägerei bei Bambini-Fußballspiel

Das Freundschaftsspiel zwischen dem VfB Solingen und der SG Hackenberg endete am Samstag mit einem Polizeieinsatz. Der VfB Solingen hat sich für das Verhalten entschuldigt.

(or) Selbst die herbeigerufenen Polizisten schafften es nicht, die erhitzten Gemüter wieder zu beruhigen. Bei einem Freundschaftsfußballspiel der beiden Bambini-Mannschaften des VfB Solingen sowie der SG Hackenberg aus Remscheid ist es am Samstagmittag auf der Sportanlage Bavert zu einer Schlägerei zwischen zwei Trainern gekommen, die für einen der Beteiligten am Ende auf der Polizeiwache endete.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte das Spiel der fünf und sechs Jahre alten Kinder zunächst einen normalen Verlauf genommen. Doch mit fortschreitender Spielzeit kochten dann offensichtlich am Spielfeldrand die Emotionen über. So lieferte sich der 42 Jahre alte VfB-Coach erst ein Wortgefecht mit dem 50-jährigen Co-Trainer der SG Hackenberg. Wobei plötzlich alles ganz schnell ging.  Denn mit einem Mal stürmte der Solinger laut Polizeibericht auf seinen Kontrahenten zu, und es entwickelte sich eine handfeste Auseinandersetzung. „Danach kam es zu Szenen, die man normalerweise nicht bei einem Spiel von fünf und sechs Jahre alten Kindern erwartet: Schlagen, Würgen und Beleidigen“, hieß es später im Polizeibericht zu dem Spiel.

Dabei entwickelte sich die Schlägerei offenbar so heftig, dass die mittlerweile am Bavert eingetroffenen Polizisten sogar die Hilfe eines zufällig als Zuschauer anwesenden Kollegen in Anspruch nehmen mussten, um der schwierigen Lage wenigstens halbwegs Herr zu werden. Und selbst dann blieb die Situation weiterhin derart angespannt, weswegen die Personalien der Streithähne teilweise nicht am Sportplatz, sondern auf einer nahen Polizeiwache aufgenommen werden mussten. Ebenso wurden dort die fällig gewordenen Anzeigen geschrieben.

Am Abend meldete sich der Vorstand des VfB Solingen auf der Facebook-Seite des Vereins zu Wort: Der Verein billige ein solches Verhalten nicht. “Wir möchten uns bei allen Kindern, Eltern usw. für das Verhalten entschuldigen. Diese Person wurde noch am selbigen Tage des Vereins verwiesen. Ganz besonders möchten wir uns bei unseren Gästen aus Hackenberg entschuldigen.“ Weiter heißt es unter anderem: „Wir distanzieren uns von dieser Person und würden uns freuen wenn dem Gesamtverein weiterhin Respekt entgegen gebracht wird und nicht der gesamte Verein nun in ein schlechtes Licht gerückt wird.“

(or)
Mehr von RP ONLINE