1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Ferienspaß für "starke Kids"

Rommerskirchen : Ferienspaß für "starke Kids"

"Starke Kids bauen Brücken" lautet das Motto der Rommerskirchener Ortsranderholung. Im Kreisjugendhilfeausschuss stellte jetzt Andreas Bendt vom Kreisjugendamt das ehrgeizige Projekt vor.

Schon nach dem enormen Erfolg des Projekts "Starke Kids in der Manege" im vergangenen Sommer war es für die Verantwortlichen klar, auch bei der Ortsranderholung 2012 etwas ganz Besonderes anzubieten: Vom 30. Juli bis 3. August, der vierten Woche der Sommerferien, heißt es rund um die Gillbachgrundschule dieses Mal "Starke Kids bauen Brücken".

Das ist zumindest zum Teil durchaus wörtlich zu nehmen, wie Andreas Bendt vom Kreisjugendamt jetzt im Jugendhilfeausschuss des Kreistags deutlich machte. Das Schulgelände wird sich während der Sommerferien nämlich in eine Kletterlandschaft verwandeln, wobei das "Monkey-Climbing" ebenso zum Zuge kommt wie das "Geocaching". Was den Kindern längst ein Begriff sein mag, könnte für Ältere erklärungsbedürftig sein. Die Grundidee beim "Monkey-Climbing" besteht in gewisser Hinsicht in einem "Zurück zur Natur": Statt an künstlichen Kletterwänden versuchen sich die Kinder beim Besteigen vom Bäumen. "Geoaching" ist dagegen eine moderne Art der Schnitzeljagd, bei der statt der veralteten Landkarte ein normales "Navi" die zentrale Rolle spielt.

Die Regie führt bei der Ferienwoche wieder das Kreisjugendamt, das erneut auf seine "Bündnispartner" wie den Sportbund des Rhein-Kreises Neuss, das Rommerskirchener Jugendhaus "Just in" und die Gemeinde setzt. Neu im Boot ist nach den Worten von Bendt "das auf Erlebnispädagogik spezialisierte" Unternehmen "Hoch 3". Neben etlichen Workshops werden auch traditionelle Bestandteile der Ortsranderholung nicht fehlen: "Das gute alte Lagerfeuer mit Stockbrot wird auch dabei sein", versichert Andreas Bendt. "Ein besonderes Highlight" erwartet er zum großen Finale: "Die Eltern dürfen dann, von ihren Kindern gesichert, auch einmal einen Baum hochklettern."

Mitmachen können im Sommer 120 Jungen und Mädchen. Der Teilnehmerbeitrag ist nach Auskunft der Gemeinde von bisher 25 auf 30 Euro erhöht worden. In der jüngsten Sitzung des Ratsausschusses für Bildung und Freizeit sprach sich das Fachgremium unter anderem dafür aus, den Zuschuss der Gemeinde an die Katholischen Jugendwerke zu erhöhen. Diese sind seit etwa einem Jahrzehnt über die Jugendhäuser "Just in" und "GIL'ty" für die Ortsranderholungen in Rommerskirchen und Frixheim verantwortlich. Der Zuschuss der Gemeinde für jedes teilnehmende Kind soll künftig bei 2,50 statt zwei Euro liegen: Insgesamt stellt die Gemeinde für die drei Ortstanderholungen in diesem Jahr 4320 Euro an Zuschüssen zur Verfügung.

(NGZ/url)