Besuch: Kaarster Initiative spricht mit Ministerin über Demokratie

Besuch: Kaarster Initiative spricht mit Ministerin über Demokratie

Die Kaarster Initiative "Gesichter der Demokratie" war zu Gast im Ministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin. Anlass des Besuchs war ein Interview mit Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries.

Der Interviewtermin fand um 15.30 Uhr im Konferenzraum des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in Berlin statt. 30 Minuten Zeit hat sich die Ministerin für den Besuch aus Kaarst und die Beantwortung der mitgebrachten Interviewfragen genommen. Diese bestanden im Wesentlichen aus den Themen Demokratie, die Abschottungspolitik des US-Präsidenten, die Integration von Flüchtlingen in den deutschen Arbeitsmarkt und die zunehmende Digitalisierung der Arbeits- und Lebensbereiche.

"Wir wurden sehr herzlich empfangen und fühlten uns durchweg vorbildlich und professionell betreut. Brigitte Zypries, eine absolute Sympathieträgerin, hat uns stets das Gefühl vermittelt als Gäste willkommen zu sein und ein Gespräch auf Augenhöhe zu führen", resümierte Sven Lilienström, Gründer der Initiative, den Besuch bei der Ministerin.

Die Kaarster Initiative setzt sich seit ihrer Gründung im April 2017 für die Stärkung von Demokratie, Pluralismus und Pressefreiheit ein und möchte auf die zunehmenden Gefahren von Protektionismus und partiellem Nationalismus aufmerksam machen. Innerhalb von nur zehn Monaten haben über 200.000 Menschen die Online-Selbstverpflichtung zur Stärkung der demokratisch-zivilgesellschaftlichen Grundwerte unterzeichnet. Lilienström: "Wir sind sehr stolz darauf, mit Brigitte Zypries eine weitere engagierte Unterstützerin gefunden zu haben. In Zeiten in denen Populismus erstarkt, müssen wir demokratische Werte verteidigen."

(NGZ)