Schulwettbewerb: Preis für Turm aus Cannelloni und Lasagne-Platten

Schulwettbewerb: Preis für Turm aus Cannelloni und Lasagne-Platten

Seit 20 Jahren richtet das Georg-Büchner-Gymnasium den Bauwettbewerb der Stadt Kaarst für alle weiterführenden Schulen aus. Auf Initiative von OStR Bernhard Sander wurden damals Brücken aus Papier konstruiert, die besonders stabil sein sollten.

Was als schulinterner Wettbewerb am Georg-Büchner-Gymnasium begann, etablierte sich schnell zu einem Wettbewerb, an dem alle Schüler der weiterführenden Schulen in Kaarst teilnehmen durften.

Professionelle Unterstützung gibt es seit 2009 vom Kaarster Architekten und ehemaligen GBG-Schüler Cornel Kremer, der zu jedem Wettbewerb einen Bauplan und einen Bausatz entwickelt, der von den Schülern verwendet werden darf. In diesem Jahr nahmen 35 Gruppen von allen weiterführenden Schulen der Stadt Kaarst teil. Erstmals wurde ein Turm aus Nudeln gebaut. Die Schirmherrschaft übernahm Bürgermeisterin Ulrike Nienhaus. Moderiert wurde die Veranstaltung wiederum von Cornel Kremer, der stets mit Begeisterung und Enthusiasmus dabei ist. Nach einem spannenden Verlauf gewann eine Mädchengruppe aus der 6c vom GBG mit Zoe Grawe, Nika Bodulovic und Jana Klostermann. Ihr Nudelturm aus Cannelloni und Lasagne-Platten schaffte es, einer Belastung von insgesamt 275 Kilogramm standzuhalten, was einem 610-fachen des Eigengewichtes des Turmes entsprach. Auf Platz zwei folgten Nils Hufnagel und Ben Leeing aus der 6b vom AEG mit 167 kg Belastungsgrenze und somit dem 488-fachen des Eigengewichtes. Den dritten Platz belegte wieder eine Mädchengruppe aus der 6c vom GBG, bestehend aus Marie Kappelhoff und Philine Kura.

  • Kaarst : Erste Inklusionsklasse am GBG gestartet

Zusätzlich wurden das schönste, und die drei interessantesten Bauwerke mit Sonderpreisen bedacht. Das GBG freut sich, dass auch diese Veranstaltung rundum gelungen war. Der nächste Bauwettbewerb findet in zwei Jahren statt.

(NGZ)