TSV Norf erkämpft ein 3:3 im Traditionsmannschafts-Duell gegen Fortuna.

Fußball : Ein Hauch von Bundesliga-Fußball beim TSV Norf

Das 3:3 gegen die Traditionsmannschaft von Fortuna Düsseldorf rundet einen perfekten Tag im von-Waldthausen-Stadion ab.

Es war ohnehin schon einer dieser Tage, der dafür prädestiniert war, seinen Enkelkindern davon zu erzählen. Und die Zuschauer im von-Waldthausen-Stadion zu Norf staunten nicht schlecht, als Stephan Birkenfurth seine ganz persönliche Anekdote gestaltete, in dem er kurz vor dem Strafraum zum Schuss ansetzte und den Ball an die Unterkante der Latte setzte, von wo er ins Tor sprang.

Birkenfurths Traumtor war das zwischenzeitliche 2:3 im Highlight-Spiel zwischen den Traditionsmannschaften des TSV Norf und der Fortuna aus Düsseldorf, deren Team mit Vereins-Legenden wie Ehrenspielführer und Rekordspieler Gerd Zewe, Egon Köhnen und Sven Backhaus gespickt war. Der anschließende 3:3-Ausgleichstreffer war die Krönung eines ganz und gar einzigartigen Tages für den TSV Norf. „Wir freuen uns heute über einen rundherum gelungenen Tag mit einem Stadion voller Fortuna-Anhänger und TSV-Fans sowie einer grandiosen Stimmung“, resümierte Ralf Nickel, Mitglied im Vorstand der Fußballabteilung des TSV Norf.

Denn das Spiel der Traditionsmannschaften war nur der Höhepunkt des Tages. Bereits vor der Partie wurde den Zuschauern einiges geboten. Die über den Tag verteilt gut 600 Zuschauer erlebten von 11 Uhr an ein munteres Bambini-Turnier sowie zwei weitere Spiele der Fußballabteilung. Für die Verpflegung der vielen Zuschauer sorgten seit dem frühen Morgen die Eltern der kleinen Kicker. Damit trugen sie zu einem großen Teil zur guten Atmosphäre bei. „Es ist einfach toll zu sehen, wie sich die Eltern für ihre Kids und den Verein engagieren, da können wir uns nur bedanken“, sagte Nickel froh. Das 3:3 im Topspiel, ermöglicht durch die Tore von Oliver Klein, Stephan Birkenfurth und Rene Ropertz, rundeten einen übermäßig erfolgreichen und schönen Tag für den TSV Norf ab.

Mehr von RP ONLINE