Neues Quintett für den Fußball-Landesligisten Holzheimer SG

Fußball : Neues Quintett für die Holzheimer SG

Der Neuling plant für seine zweite Saison in der Fußball-Landesliga, ist damit aber längst noch nicht fertig.

Noch stehen zwei Spieltage in der Fußball-Landesliga aus. Und noch hat die Holzheimer SG den Klassenverbleib nicht geschafft. Aber unabhängig davon ist der Neuling dabei, seine Hausaufgaben zu machen. Damit Trainer Guido van Schewick auch in der nächsten Saison eine schlagkräftige Truppe zur Verfügung steht, hat sich die Sportliche Leitung um Teammanager Ingo Zimmermann auf dem Transfermarkt umgeschaut – und ist fündig geworden.

Das ist fast schon (überlebens-)wichtig, stehen in Maurice Girke (Teutonia St. Tönis), Yannick Joosten und Stammkeeper Nico Bayer (beide SC Kapellen) doch hochkarätige Abgänge fest. Dieses Top-Trio auf Anhieb adäquat zu ersetzen, ist freilich unmöglich. „Das lassen unsere finanziellen Mittel nicht zu“, sagt der bei den HSG-Fußballern für die Pressearbeit zuständige Willi Kollenbroich und stellt klar: „In Holzheim wird nichts gezahlt, kein Handgeld, kein Fahrgeld, kein Trainingsgeld. Es gibt nur eine kleine Siegprämie, aber die ist für alle gleich. Und aufgrund der Finanzen werden wir immer gegen den Abstieg spielen.“ Trotzdem sieht er das Team auch für die nächste Saison gut aufgestellt. Das liegt zum einen daran, dass unverzichtbare Leistungsträger wie Tom Nilgen, Fabio Dittrich, Oliver Esser, Luca Wefers und Kapitän Pascal „Calli“ Schneider ihren Verbleib bereits zugesagt haben. Mit Marcus Buchen und Thorsten Linnemeier laufen die Gespräche noch. Junge Akteure wie Bozidar Mestrovic (22) und Andre Pinho (19) sollen in der kommenden Saison den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung machen.

Zum anderen ist der Verein von der Qualität der neuen Spieler hundertprozentig überzeugt:
• Dennis Brune Der sehr agile 25-Jährige kommt vom Bezirksligisten SG Kaarst, für den er in der Saison 2017/18 in 31 Partien 16 Treffer erzielt und 15 Tore vorbereitet hatte. „Er kommt mit viel Tempo über die Außenbahn und ist jetzt im besten Fußballalter“, sagt Kollenbroich. Vor vier Jahren stand Brune mit weiteren 28 Amateurfußballern aus ganz Deutschland in der „Paulaner-Traumelf, die in einer live im TV übertragenen Partie auf den FC Bayern München traf.

• Joel Trotzki Ein robuster Kicker in der Abwehrzentrale, bestritt für die A-Jugend des TSV Meerbusch in der abgelaufenen Saison 14 Spiele in der Niederrheinliga. Mit seinen erst 18 Jahren ein Versprechen für die Zukunft.

• Timo Arvanitidis Mit 23 Jahren als Fußballer auch noch nicht fertig. Traf in dieser Saison in nur 13 Einsätzen 16 Mal für den B-Kreisligisten DJK Rheinkraft. Der Grieche trainiert bereits seit längerem in Holzheim mit. „Er hat großes Potenzial“, ist sich Kollenbroich sicher. In der Spielzeit 2015/16 brachte er für die DJK Rheinkraft II in der Kreisliga C in 31 Spielen 43 Treffer auf sein Konto.

• Alexander Nuss Der klassische Mittelstürmer ist beim Bezirksligisten SV Uedesheim mit 21 Jahren zum Stammspieler gereift, kommt in dieser Saison auf bislang neun Tore. Er kann auch hinter den Spitzen spielen.

Steven Dyla Der Uedesheimer ist mit 21 ein Jahr jünger als sein im Winter aus Jüchen nach Holzheim gewechselter Bruder Kevin Dyla. Als Linksfuß könnte er äußerst wertvoll für seinen neuen Trainer Guido van Schewick werden.

Mehr von RP ONLINE