Kaarsts Reserve holt wichtige Punkte im Abstiegskampf

Fußball : Weißenberg muss wieder runter in die Kreisliga B

Kreisliga A: Kaarsts Reserve holt wichtige Punkte im Abstiegskampf. Hoisten verliert nach Koziatek-Rücktritt gegen Zons.

Am 27. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A steht der nächste Absteiger fest: Die SVG Weißenberg muss mal wieder den Gang in die Kreisliga B antreten.

SVG Weißenberg – SVG Grevenbroich 1:2 (1:1). Große Hoffnung auf die Rettung bestand nicht mehr, jetzt ist es endgültig. „Das Spiel passt zu unserer Saison. Wir haben mal wieder zahlreiche Chancen nicht genutzt“, so Trainer Ralf Dicken. Dabei hatte Florentin Engelmann die Gastgeber sogar in Führung geschossen. Fatih Sakar und Kaan Orduzu besiegelten dann aber den Abstieg der Weißenberger. „Die Niederlage gegen Hoisten hat bei uns den Stecker gezogen“, sagt Dicken. Nach dem erneuten Abstieg – Nummer drei in sechs Jahren – will sich Weißenberg sammeln. „Wir müssen jetzt einen Neuaufbau starten und dem Verein Zeit zur Entwicklung lassen. Es bringt nichts, wenn wir jedes Jahr in der Kreisliga A um das Überleben kämpfen“, sagt Dicken.

SG Kaarst II – VdS Nievenheim II 4:3 (1:2). Allen Grund zur Freude hat die SG Kaarst II. Gegen Nievenheim feierte die Reserve vom Kaarster See den zweiten Sieg in Folge, springt auf Platz 13 und zieht mit Hoisten gleich. „Ich glaube, ich bin heute um 100 Jahre gealtert. Das war kein gutes Spiel von uns“, gestand Kaarsts Trainer Pedrag Stojkovic. Dennoch kämpfte sich sein Team immer wieder ins Spiel. „Das macht mich stolz,  wir haben nie aufgegeben. Die Moral ist einfach traumhaft“, lobte Stojkovic. Gregor Siatecki, Kevin Buttchereit und Philipp Lutz (Eigentor) erzielten die Tore für Nievenheim. Lutz, Geisreiter, Marcel Stojkovic und Seget hießen die Torschützen auf Seiten der Gastgeber. „Wir haben noch nichts erreicht, aber die Ausgangslage ist gut“, so Trainer Stojkovic.

SV Rosellen – SF Vorst 3:3 (3:1). Die Sportfreunde Vorst warten weiterhin auf den Klassenerhalt. Das Remis gegen Rosellen reicht nicht aus. „Ich kann mit dem Punkt nicht zufrieden sein“, sagte Trainer Oliver Cremer, obwohl seine Jungs einen 1:3-Rückstand wett gemacht hatten. Johannes Meuter schnürte für Rosellen einen Hattrick innerhalb weniger  Minuten (38.,39., 41.). Tobias Brodka, Sebastian Lohr und Dominik Paffen trafen für Vorst. „Wir haben klarste Chancen vergeben und hatten katastrophale Abwehrfehler“, war Cremer sauer. „Wir haben es noch selber in der Hand, aber es ist extrem spannend.“ Vorst trifft noch im Derby auf Kaarst und danach auf Hoisten.

DJK Hoisten – FC Zons 1:5 (1:2). Bei Hoisten liegt einiges im Argen. Arthur Koziatek und der gesamte Trainerstab sind in der vergangenen Woche zurückgetreten. Als Begründung wurden unüberbrückbare Differenzen mit dem Vorstand genannt: „Es sind zu viele Sachen vorgefallen, das Verhältnis lässt sich nicht mehr aufbauen. Im Vordergrund darf jetzt nur der Klassenerhalt stehen“, so Koziatek. Übernommen hat nun erst einmal Jugendleiter Marcus Schwarz.  Thomas Ruddies (2), Mathis Herbes (2) und Ayhan Sezer waren für Zons erfolgreich, Simon Erkelentz traf für die DJK. Hoistens Klassenerhalt wackelt gewaltigt.

SC Kapellen II – TuS Hackenbroich 7:1 (4:1). Der Sieg wird dem SC Kapellen nichts mehr bringen, den Aufstieg hat er am „Grünen Tisch“ verspielt (siehe Info). Ein Fehler in der Aufstellung nimmt Kapellen jegliche Chancen auf die Meisterschaft. Der Rückstand beträgt jetzt acht Punkte. Nachdem Marco Heryschek die Gäste noch in Führung geschossen hatte, trafen Fabian Backhaus (2), Jan-Niklas Eschweiler (2), Arne De Nardo, Türkan Dedeeli und Dennis Esser für Kapellen.

Mehr von RP ONLINE