Lokalsport: Rhein Vikings gelingt schon wieder eine Überraschung

Lokalsport: Rhein Vikings gelingt schon wieder eine Überraschung

Handball-Zweitligist schafft 28:28 beim TV Emsdetten.

Der HC Rhein Vikings hat am 36. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga beim TV Emsdetten eine Überraschung geschafft: Nach dem 24:22-Hinspielcoup trotzte die Mannschaft von Trainer Ceven Klatt den favorisierten Hausherren gestern auch im Rückspiel ein 28:28-Unentschieden (Halbzeit 12:14) ab.

Das Duell zwischen der drittbesten Offensive und der drittbesten Defensive der Liga fand also keinen sportlichen Sieger. Freude herrschte aufseiten der Vikings allerdings trotzdem. "Wenn man sieht, dass wir kurz vor Schluss noch mit drei Toren in Rückstand liegen, ist das sicher ein Punktgewinn für uns", bilanzierte Klatt gut gelaunt. "Und außerdem eine schöne Belohnung für eine tolle Moral. Die Mannschaft hat sich wieder super verkauft, obwohl es ja längst um nichts mehr geht." Zwar geriet der Neuling in der Schlussphase mit 24:27 ins Hintertreffen, doch anstatt abreißen zu lassen, stellten die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste nach einer Auszeit auf eine 4:2-Abwehrformation um. Klatt: "Damit sind wir ein wenig ins Risiko gegangen, haben Emsdetten aber vor neue Aufgaben gestellt und sind dafür glücklicherweise belohnt worden." Alexander Oelze, mit zehn Treffern neben Spielmacher Daniel Pankofer (7) treffsicherster Vikings-Akteur, sorgte für das umjubelte 28:28. "Daniel, der heute schon früh für den angeschlagenen Christian Hoße auf der Mittelposition ran musste, hat ein richtig starkes Spiel gemacht. Gemeinsam mit Oelze und Bennet Johnen konnten wir uns in der Offensive auf eine richtig starke Achse verlassen. Das war wichtig", resümierte Klatt glücklich.

  • Lokalsport : Vikings verlieren Oelze und die Punkte

Vikings: Bozic, Moldrup (im Tor); Hoße, Aust (4), Klasmann, Kozlina, Thomas, Weis (2), Johnen (4), Coric (1), Pankofer (7), Bahn, Oelze (10/6).

(NGZ)