Kreissportbund: Übungsleiter erhalten Lizenz für Orthopädie-Sportgruppe

Kreissportbund : Übungsleiter erhalten Lizenz für Orthopädie-Sportgruppe

Die Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung werden immer spezifischer - da bilden auch Menschen mit Handicaps, Behinderungen und Krankheiten keine Ausnahme. Um auch seine Übungsleiter darauf vorzubereiten, bot der Sportbund des Rhein-Kreises Neuss eine Ausbildung mit dem Thema "Sport in der Rehabilitation: Orthopädie" an. Mit vollem Erfolg: Der Lehrgang beim TV Steinforth-Rubbelrath war ausgebucht, 14 Teilnehmer können sich über ihre erfolgreich erhaltene Lizenz freuen.

In einem umfangreichen Kurs, der 90 Stunden in Anspruch nahm, wurden die Übungsleiter intensiv geschult, wie Petra Maak, beim Kreissportbund für Aus- und Fortbildungen zuständig, berichtet: "Die Teilnehmer erhielten das nötige Hintergrundwissen, um Orthopädie-Sportgruppen sportpädagogisch qualifiziert zu betreuen." Im Fokus standen dabei vor allem Zielgruppen mit Amputationen, Gliedmaßenmissbildungen, Gelenkschäden, Gelenkersatz, Morbus Bechterew, Osteoporose, Wirbelsäulenerkrankungen und Krebserkrankungen.

Neben den theoretischen Inhalten bekamen die Teilnehmer die Grundlage der Planung von Rehabilitationssportstunden vermittelt. Die Lehrgangsleiterinnen Ute Ahn und Ellen Schotten führten durch ein straff organisiertes Programm, an dessen Ende eine schriftliche Prüfung und eine praktische Lehrprobe stand. Erfolgreich beendeten den Lehrgang: Mariama Amara, Simone Artz, Gabi Feltgen, Juliane Galikowsky, Claudia Grävenstein, Katja Jakobs, Gabi Knipper, Claudia Kraska-Reza, Fabian Nutschel, Christina Ploenes, Axel Rothe, Kerstin Schreiber, Corinna Tacke und Tanja Thies.

(cpas)
Mehr von RP ONLINE