Lokalsport: Rhein Vikings verjüngen ihren Kader

Lokalsport: Rhein Vikings verjüngen ihren Kader

Am Montag spielt der Handball-Zweitligist in Emsdetten. Für die neue Saison setzt er auf sechs Nachwuchskräfte.

Die Ernte für die laufende Handballsaison hat der HC Rhein Vikings eingefahren. Der Klassenerhalt war das erklärte Ziel des Aufsteigers, und diesen hatte er bereits vier Spieltage vor Saisonende unter Dach und Fach. In der nächsten Spielzeit wird sich das Gesicht der Neuss-Düsseldorfer Spielgemeinschaft allerdings verändern: Routiniers wie Heider Thomas und Dennis Aust werden aus beruflichen Gründen nicht mehr dabeisein, im früheren HSG-Profi Philipp Pöter steht ein Zugang schon länger fest.

Jetzt haben die Vikings ihre nächsten Personalien bekanntgegeben, und diese zeigen, dass es dem Klub mit seinem Engagement für die Nachwuchsarbeit sehr ernst ist. Gleich fünf Spieler aus der eigenen Jugend werden künftig mit den Profis trainieren und sollen dort auch ihre Einsatzchancen bekommen. Hinzu kommt in Moritz Horn ein hoffnungsvolles Linksaußen-Talent vom Nachbarschafts-Rivalen Tusem Essen.

Der deutsche U18-Nationalspieler Horn ist 18 Jahre alt, ebenso wie Paul Skorupa und Daniel Zwarg, die aus der U23 beziehungsweise der A-Jugend der Vikings nach oben rücken. "Daniel hat als Mittelmann eine tragende Rolle in der Jugend-Bundesliga gespielt, Paul ist ein unheimlicher Kämpfer und Abwehrspezialist", berichtet Trainer Ceven Klatt und ergänzt: "Paul ist derzeit mit der Nationalmannschaft der USA unterwegs." Rechtsaußen Moritz Goergen ist mit 19 schon einen Tick erfahrener, Rückraumspieler Tobias Middell mit 20 erst recht. "Tobi stand ja schon mehrfach kurz vor einem Einsatz in unserer ersten Mannschaft", sagt Klatt. "Ich bin sehr zufrieden mit seiner Entwicklung."

  • Lokalsport : Vikings ergänzen ihren Kader um sechs Nachwuchsspieler
  • In seinem letzten Spiel für die
    Handball Rhein Vikings : Rhein Vikings verpflichten bosnischen Nationalspieler

Das Sextett der neuen Youngster komplettiert der Benjamin der Truppe, Torhüter Nils Conrad. Trotz seiner erst 16 Jahre war er der überragende Rückhalt des A-Jugend-Bundesligateams und soll nun von gestandenen Kollegen wie Mikkel Moldrup und Vladimir Bozic vieles lernen. "Für sein Alter ist er sehr, sehr weit und schon jetzt ein ganz starker Keeper", lobt Klatt.

Zwei gestandene Zugänge will der sportliche Leiter René Witte neben Pöter noch präsentieren, "aber damit müssen wir mit Rücksicht auf die abgebenden Vereine noch etwas warten", erklärt er. Es werden jedoch Fachkräfte für den rechten und linken Rückraum sein, die vor allem Torjäger Alexander Oelze etwas entlasten sollen.

Am Pfingstmontag freilich können die Neuen den Vikings noch nicht bei dem Versuch helfen, einen Favoriten zu ärgern. Um 17 Uhr gastiert der Aufsteiger beim TV Emsdetten, den er im Hinspiel im Castello überraschend 26:24 bezwang. "Da hatten wir das gefürchtete Tempospiel Emsdettens aber auch bestens im Griff", erinnert sich Klatt. Wenn das wieder gelingen soll, wäre es sehr hilfreich, dass Abwehrrecke Miladin Kozlina seine Handverletzung rechtzeitig auskuriert.

(jol)