Lokalsport: Samuel Bellscheidt ist Vize-Europameister

Lokalsport : Samuel Bellscheidt ist Vize-Europameister

Erst im Finale der Kadetten-EM in Skopje unterliegt der Ringer des KSK dem Russen Muslim Imadaev.

Ja, da ist sich Hermann J. Kahlenberg ganz sicher: "Skopje wird in die Annalen des KSK Konkordia eingehen!" Und der Ehrenvorsitzende des ehemaligen Ringer-Bundesligisten fügt gewohnt euphorisch hinzu: "Die 'Goldene Generation' des KSK hat mit Samuel Bellscheidt den ersten Athleten in die Medaillenränge einer internationalen Meisterschaft gebracht."

Bei der Europameisterschaft der Kadetten in der Hauptstadt Mazedoniens gelang dem Neusser mit Platz zwei in der Gewichtsklasse bis 65 Kilogramm der große Wurf. Nach Siegen über den Ukrainer Vasyl Vasylkivskyi (8:1), den Schweden Mikael Olof Karlsson (9:0) und den Türken Tansel Can Ortucu (1:1) traf Bellscheidt im Finale auf den Russen Muslim Imadaev und unterlag trotz heftiger Gegenwehr mit 0:4. Insgesamt 23 Ringer hatten im griechisch-römischen Stil um den Titel gekämpft. "Damit hat Samuel bewies, dass er in der Spitze angekommen ist", findet Kahlenberg. Betreut wurde er in Skopje von Bundestrainer Maik Bullmann und seinem Heimtrainer Oleg Dubov.

Stark in die EM startete auch der zweite Vertreter des KSK: Deni Nakaev (60 kg) bezwang "in einem absoluten Weltklassekampf" (Kahlenberg) Khanahmad Zeynalov (Aserbaidschan) mit 16:8. Im Achtelfinale führte er gegen Kasperi Kristian Kauhanen bereits mit 7:0, musste sich dem Finnen aber noch 7:10 geschlagen geben. Kahlenberg: "Vermutlich war die Pause nach dem harten ersten Kampf zu kurz, weil er auch mehrere Kilos abtrainiert hatte." Trotzdem bestätigte Nakaev seine Nominierung zur EM. 25 Athleten traten in seiner Gewichtsklasse an. Er belegte schließlich Rang 19.

(sit)