Kreisliga-Kicker aus Neuss und Grevennbroich siegen

Fußball : FC Süd und DJK Novesia bleiben souverän

In der Kreisliga A siegen am Donnerstag auch Rosellen und Rommerskirchen.

Der zweite Spieltag der Kreisliga A brachte am Donnerstagabend vier Siege der Favoriten mit sich. Weiter geht es am Samstagnachmittag in Wevelinghoven, am Sonntag wollen zwei extrem schwach gestartete Teams ihr wahres Gesicht zeigen.

1. FC Grevenbroich-Süd - SVG Weißenberg 4:1 (1:1). Die auf Konter lauernden Gäste erwischten in der Grevenbroicher Südstadt einen Auftakt nach Maß, als Marius Spahn nach 13 Minuten zur Führung traf. Der FC Süd schlug allerdings zurück und konnte sich dabei vor allem auf die Köktürk-Brüder verlassen: Murat und zwei Mal  Berkay drehten das Spiel, auch Florian Kemmerling traf. Murat (5), Berkay (2) und Erkut Köktürk (1) zeichnen damit für acht der elf Grevenbroicher Saisontore verantwortlich. „Die treffen da vorne wie sie wollen“, findet Trainer Kevin Hahn, „aber sie bekommen die Bälle auch gut aufgelegt, von Florian Kemmerling beispielsweise. Und defensiv arbeiten wir derzeit sensationell.“

SC Kapellen II - DJK Novesia 2:4 (1:1). Die Novesia hat ihre Katastrophen-Vorbereitung offensichtlich weit hinter sich gelassen. Im zweiten Spiel gelang der Elf von Coach Sa Franciamore der zweite Sieg. Dabei ging die SCK-Reserve durch ein Eigentor bereits nach vier Minuten in Führung. Andre Speer, zwei Mal Ugur Azak und Darius Ferber drehten den Spieß aber, bevor Lukas Sander noch das 2:4 gelang.

TuS Hackenbroich - SV Rosellen 0:3 (0:1). Rosellens Trainer Dalibor Dobras wusste nicht so recht, wie er den Dreier einordnen sollte: „Glücklich und verdient, auf diesen Sieg trifft eigentlich beides zu.“ Seine Erklärung dazu: „Am Anfang hatte Hackes mehr und auch bessere Chancen. Da können wir uns nicht beschweren, wenn wir zurückliegen. Dann haben wir das 1:0 gemacht und die Partie in den Griff bekommen.“ Für die Tore sorgten Johannes Meuter, Jannik Jansen und Hendrik Aßhorn.

SG Rommerskirchen/Gilbach - TSV Norf 2:0 (0:0). Es dauerte bis zur 80. Minute, ehe Dirk Drechsler die Gastgeber erlöste. Meikel Kupper legte in der Nachspielzeit das 2:0 nach und sorgte damit für einen erleichterten „Roki“-Coach Dennis Zellmann: „Wir haben es spannend gemacht. Es war allerdings auch ein schwieriges Spiel gegen einen tief stehenden Gegner. Am Ende geht der Sieg in Ordnung.“

BV Wevelinghoven - DJK Hoisten. Ihren Saisonstart hatten sich die Aufsteiger aus Hoisten sicher anders vorgestellt als bei der 1:5-Pleite gegen den SVG. In Wevelinghoven, das einen lockeren 6:1-Sieg gegen Kaarst feierte, wird die Aufgabe am Samstag ab 16 Uhr aber gewiss nicht einfacher.

SF Vorst - FC Zons. Micky Foehde ist immer für einen Spruch gut. „Wenn wir eine Schwimmstaffel gewesen wären“, sagt der Trainer der Sportfreunde zur enttäuschenden 1:4-Auftaktpleite in Nievenheim, „wären drei Mann ertrunken.“ Gegen Absteiger Zons, das gegen Kapellen 2:2 spielte und dabei Torwart Sebastian Lopez mit einem gebrochenen Bein verlor, soll am Sonntag alles besser werden.

SVG Grevenbroich - VdS Nievenheim II. Die Stimmung ist bei den Nievenheimern um Trainer Peter Hanschmann nach dem Coup gegen Vorst gut. Im SVG wartet nun allerdings ein anderes Kaliber, die Grevenbroicher spielten Hoisten am ersten Spieltag an die Wand.

SG Neukirchen/Hülchrath - SG Kaarst II. In Kaarst ist Wiedergutmachung für das 1:6-Debakel in Wevelinghoven gefragt. Neukirchen präsentierte sich beim 1:1 gegen Rosellen allerdings in überzeugender Verfassung.