Tischtennis : DJK muss gleich zweimal ran

Gleich in die Vollen geht es zum Rückrundenbeginn für den Tischtennis-Zweitligisten aus Holzbüttgen: Heute kommt Anröchte an den Bruchweg, morgen steht das Match beim Schlusslicht TTC Bergneustadt auf dem Spielplan.

Die Zeit der Erholung war für die Tischtennis-Damen der DJK Holzbüttgen in der Zweiten Bundesliga nur kurz. Während der Spielbetrieb für die meisten Vereine im Rhein-Kreis Neuss erst in der kommenden Woche beginnt, starten die Kaarsterinnen bereits an diesem Wochenende mit einem Doppelspieltag in die Rückrunde.

Heute ab 14 Uhr ist der TTK Anröchte zu Gast in der Zweifachturnhalle am Bruchweg. Morgen tritt das DJK-Quartett um 14 Uhr beim Schlusslicht TTC Bergneustadt an.

Zu kurz war die Pause für Nina Mittelham. Die Jugend-Nationalspielerin laboriert noch immer an einem Bänderriss, den sie sich beim Schulsport vor den Ferien zugezogen hat, und wird frühestens zum dritten Spiel im Februar gegen Bad Driburg wieder fit sein. Für sie rückt Mannschaftsführerin Lisa Berg ins Team.

Angeführt wird das Quartett von den beiden Chinesinnen Jing Tian-Zörner und Fang Yin Wei, die in der Hinserie das beste obere Paarkreuz der Liga bildeten und der Westdeutschen Jugendmeisterin Katja Brauner. "Die Chancen gegen Anröchte sind mit diesem Team nicht schlecht", so die Einschätzung von Berg. "Wir müssen uns allerdings vor allem im unteren Paarkreuz steigern, da konnten wir im Hinspiel gar nichts holen". Außerdem hängt für Berg viel davon ab, ob Fang Yin Wei an Position Zwei erneut ihre Stärke aus der Vorrunde zeigen kann. "Fanny war die letzten Tage krank, wir hoffen, dass sie rechtzeitig fit wird".

Stärkste Spielerin bei den Gästen ist die polnische Nationalspielerin Marta Golota, die nach der Hinrunde eine positive Bilanz von 8:7-Spielen aufweisen kann. Brisanz bekommt die Paarung durch die Ereignisse der Hinrunde. Der 6:3-Sieg der Anröchter wurde nachträglich von der Staffelleitung in ein 6:0 für Holzbüttgen umgewandelt, weil für die Arnsberger mit Suzanne Dieker eine angeblich nicht spielberechtigte Akteurin im Einsatz war.

Dem Verein wurde vorgeworfen, Wechselgebühren nicht fristgemäß errichtet zu haben. Der TTK hat daraufhin erfolgreich (nach eigenen Angaben auf der Internetseite) Protest gegen die Wettspielordnung des Westdeutschen Tischtennis Verbandes und die erteilte Wertung des Spiels eingelegt. "Noch ist das in der Tabelle nicht ersichtlich, aber ich gehe auch davon aus, dass uns die Punkte wohl wieder abgenommen werden", glaubt Berg: "Für uns ist das Thema jetzt durch. Wir wollen uns auf das Sportliche konzentrieren".

Für die Partie in Bergneustadt wollte die Mannschaftsführerin noch keine Aufstellung nennen. Als sicher gilt, dass Jing Tian-Zörner, Katja Brauner und Lisa Berg mit von der Partie sein werden. Fraglich ist noch der Einsatz von Fang Yin Wei, die eigentlich bei Auswärtsspielen pausiert, jetzt aber für Nina Mittelham einspringen könnte. Denkbar ist auch der Einsatz von Jugendspielerin Jana Vollmert.

(NGZ/rl)