Lokalsport: Tischtennis: DJK Holzbüttgen erwartet den Tabellenführer

Lokalsport : Tischtennis: DJK Holzbüttgen erwartet den Tabellenführer

Schwerer kann das Auftaktprogramm zur Rückrunde für die Damen der DJK Holzbüttgen in der 3. Bundesliga wahrlich nicht sein. Zunächst mussten die Kaarsterinnen nach der Winterpause zum Doppelspieltag nach Niedersachsen, wo es gegen den Tabellendritten Torpedo Göttingen (1:6) und den Tabellenzweiten Hannover 96 (2:6) zwei klare Niederlagen hagelte.

Zum Durchatmen blieb wenig Zeit. Am Sonntag um 14 Uhr wartet schon der nächste dicke Brocken. Dann empfängt das DJK-Quartett den aktuellen Spitzenreiter TTC Grün-Weiß Staffel in der Sporthalle am Bruchweg. Das Team aus Limburg an der Lahn hat bisher im gesamten Saisonverlauf noch keine Niederlage einstecken müssen, lediglich zwei Remis stehen den bisher neun Siegen gegenüber. Dass die Mannschaft so erfolgreich ist, hat auch einen Grund. In den Reihen der Grün-Weißen spielt Wenling Tan-Monfardini an der Spitzenposition. Die frühere Mannschafts-Europameisterin, die auch zwei Mal an Olympischen Spielen teilnahm und in ihren besten Zeiten auf Position 22 der Weltrangliste geführt wurde, tritt international für Italien an und ist in Staffel die Leitfigur eines ansonsten sehr jungen Teams. Nach der Vorrunde wies sie eine makellose 17:0-Bilanz auf. Außer ihr spielt auch ihre sechzehnjährige Tochter Gaia, mit der sie gemeinsam im Doppel antritt, im Spitzenpaarkreuz. Dahinter rangieren bei Staffel in Lea Grohmann und Yuki Tsutsui zwei weitere ambitionierte Jugendspielerinnen.

Holzbüttgens Kapitänin Lisa Scherring hat Respekt vor dem Primus der Liga und rechnet sich nicht viele Chancen aus, sondern blickt schon weiter voraus: "Staffel steht zu Recht bisher ganz oben in der Tabelle. Nicht nur aufgrund der ungeschlagenen Nummer eins. Mit diesem Spiel haben wir dann die Top Drei der Liga direkt am Anfang der Rückrunde abgearbeitet. Die Punkte müssen wir in anderen Spielen holen." Scherring selbst war im Hinspiel in Hessen gar nicht dabei, dafür durfte Jana Vollmert im ersten Einzel gegen die Ausnahmespielerin der Hessinnen ran und schnupperte an einem Satzgewinn.

Auch dieses Mal wird das DJK-Team nicht in Bestbesetzung antreten können. Da sich Jana Vollmert weiter im Klausuren-Stress befindet, setzt sie aus. Dafür kommen sowohl Katja Brauner als auch Oxana Gorbenko zum Einsatz. Die frischgebackene, zweifache Silbermedaillengewinnerin der Westdeutschen Meisterschaft, Miriam Jongen, geht die Partie gegen den Topfavoriten entspannt an: "Für unser Heimspiel am Sonntag steht für mich an erster Stelle, Spaß zu haben und Staffel größtmöglich zu ärgern. Realistisch gesehen ist jeder Einzelpunkt ein Erfolg. Wir haben nichts zu verlieren, also können wir locker aufspielen. Mal schauen, was vor heimischen Publikum so drin ist."

Zuschauer dürften wieder einige in der Halle sein, da die DJK erneut einen "Doppelpack" gemeinsam mit der ersten Herren-Mannschaft anbietet, die in der Oberliga parallel auf die Zweitvertretung des 1. FC Köln trifft.

(-rust)
Mehr von RP ONLINE