1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Corona-Virus in Remscheid: Grundschule schickt Klasse in Quarantäne

Corona-Virus in Remscheid : Kind positiv getestet: Dörpfeld-Grundschule schickt Klasse und drei Lehrer in Quarantäne

Eine Schülerin der städtischen Grundschule Dörpfeld ist positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 22 Kinder der Klasse 2b und drei Lehrer gehen nun in Quarantäne. In der kommenden Woche sollen alle Kinder getestet werden.

Die Gemeinschaftsgrundschule Dörpfeld ist die dritte Schule in Remscheid, an der ein Corona-Fall aufgetreten ist. Eine Klasse mit 22 Kindern ist bis zum Ende der nächsten Woche (28. August) in Quarantäne geschickt worden. Die drei Lehrer, die dort unterrichteten, haben sich vorsorglich in Quarantäne begeben, teilte die Stadt mit.

Die Infektionsgefahr ist laut Stadt nicht auf ein fahrlässiges Verhalten zurückzuführen. Das betroffene Kind sei nach einer Urlaubsreise am 10. August aus der Türkei eingereist. Zum Urlaubsende fand dort bereits ein Coronatest statt mit negativem Ergebnis. Das Testat lag der Schule vor. Vergangenen Montag habe das Kind noch die Schule besucht. Ab Dienstag wurde es krankgemeldet. Am Mittwoch gab es einen Test beim Kinderarzt. Das positive Ergebnis lag am Freitag vor. „Wir konnten maßvoll reagieren und mussten nicht die ganze Schule schließen“, sagt Schuldezernent Thomas Neuhaus.

Zu dieser maßvollen Reaktion habe das Hygienekonzept der Schule beigetragen. Die Schule arbeite mit versetzten Schul- und Pausenzeiten, unterschiedlichen Ein- und Ausgängen und festen Sitzplätzen. Für keinen weiteren Beteiligten habe es aus medizinischer Sicht eine Infektionsgefahr gegeben, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Aus diesem Grund wird der Schulbetrieb in Abstimmung zwischen Gesundheitsamt, Schulträger und Schulamt für diesen Personenkreis regulär weiterlaufen. Die offene Ganztagsbetreuung der Schule sei ebenfalls nicht betroffen.

Am Donnerstag der nächsten Wochen werden die Kinder und Lehrer in der Turnhalle getestet. „Ich hoffe, dass dann nach einer Woche alles vorbei ist“, sagt Thomas Neuhaus. Er geht auch davon aus, dass der Einfluss auf die Infektionszahlen in Remscheid durch die Rückkehrer aus dem Urlaub nun wieder abnehme und sich das auch in einer niedrigeren Zahl an Infizierten abzeichne. Vorige Woche Freitag musste die Grundschule Hasenberg geschlossen werden, weil das Lehrerkollegium in Quarantäne musste. An der Albert-Einstein-Schule waren es zwei Lehrer und 27 Schüler.