1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Programm: Stadt gibt mehr Geld fürs Jugendkulturjahr

Programm : Stadt gibt mehr Geld fürs Jugendkulturjahr

Das Budget wurde von 250.000 auf 305.000 Euro erhöht. 75 Projekte gehen an den Start. Auch das Kino ist dabei.

(kle) Das Jugendkulturjahr 2020 hat viele junge Menschen in der Stadt mobilisiert. Zahlreiche Projekte wurden bis Dezember des vergangenen Jahres angemeldet – so viele, dass der ursprüngliche Kostenrahmen von 250.000 Euro deutlich gesprengt wurde. Um die jugendliche Kreativität nirgends ausbremsen zu müssen, hat der Rat das Budget kurzerhand auf 305.000 Euro. Um den Veranstaltungsmarathon gut abzuwickeln, werden zum 1,5 Stellen eingerichtet. Dies beschloss das Stadtparlament.

Jugendliche haben selbst ihre Wünsche und Ideen angemeldet – und die werden nun mit Unterstützung von Stadt und Kultrschaffenden und Veranstaltern umgesetzt. Das Jugendkulturjahr startet am 25. Januar mit einer Party in der Ratinger Eissporthalle Am Sandbach. Nach der regulären Eisdico geht es um 17 Uhr los. Jugendliche DJs legen auf, und die Bühne ist frei für Rapper. Und das alles bei freiem Eintritt. Über das Jahr verteilt werden es 75 Projekte sein.

Einen ganzen Abend im Kino mit Freunden Filme schauen und dazu Popcorn essen: bei der Kultfilmnacht im Ratinger Kino ist das am Freitag, 31. Januar, möglich. Ab 17 Uhr werden insgesamt drei Kultfilme gezeigt. „Booksmart“ um 17 Uhr und „Dem Horizont so nah“ um 21 Uhr. Der dritte Film um 19 Uhr wird in Kürze bekanntgegeben, nachzulesen auf der städtischen Webside zum Jugendkulturjahr unter www.stadt-ratingen.de. Dort werden alle Termine, Projekte und Hintergründe aufgelistet. Im gesamten Stadtgebiet sind demnächst die Sprayer unterwegs, und das ganz legal. Insgesamt 15 Trafohäuschen stehen bereit, die von den Stadtwerken Ratingen zur Verfügung gestellt wurden. Professionelle Sprayer unterstützen die Jugendlichen und helfen bei den Aktionen. Wer noch mitmachen möchte, meldet sich bei Veronika Hutmacher vom Jugendzentrum Hösel unter Telefon 02102 550 5650 oder info@jugendzentrum-hoesel.de.

In einem Workshop über drei Tage in der Manege können Jugendliche zudem einiges zum Thema Graffiti lernen und gleich die neue Graffiti-Wand und das neue Graffiti-Modul am Jugendzentrum gestalten. Termine sind am 10. und 17. Mai um 16 Uhr sowie am 20. Mai um 18 Uhr. Anmeldungen unter 02102 550-5620 oder info@jugendzentrum-manege.de.