1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Ratingen 04/19 zeigt keine Torgefahr in Meerbusch

Fußball : Ratingen 04/19 zeigt keine Torgefahr in Meerbusch

In der Oberliga-Begegnung treffen die Ratinger auf eine starke TSV-Abwehr. Die Gastgeber nutzen einen Konter zur Führung, machen den Sieg in der Nachspielzeit klar. Das 04/19-Team will jetzt an seiner Durchschlagskraft arbeiten.

Optimistisch war die Stimmung im Lager des Fußball-Oberligisten Ratingen 04/19 vor der Partie beim TSV Meerbusch. So war auch der Vorsitzende Jens Stieghorst voller Vorfreude: „Ich habe ein gutes Gefühl, denn gegen Meerbusch haben wir meistens gute Ergebnisse erzielt.“ Doch nach den 90 Minuten gab es nur lange Gesichter im Ratinger Lager, denn 04/19 unterlag den Hausherren mit 0:2 (0:0).

Trainer Martin Hasenpflug hatte es ein wenig die Sprache verschlagen. Man merkte ihm die Enttäuschung an. Wortkarg erklärte der Coach: „Wir können nicht immer glänzen. Gegen die Meerbuscher Abwehr war es schwer durchzukommen. Die haben in der Defensive regionalliga-erfahrene Spieler. Da haben wir es nicht geschafft, gute Chancen herauszuspielen.“ Durch diese Niederlage ist 04/19 auf Platz 13 abgerutscht.

Die Meerbuscher legten los wie die Feuerwehr, stellten die Ratinger Abwehr vor große Probleme. Aber 04/19 hatte Glück, denn die Hausherren trafen dreimal nur die Latte. Erst ab der 35. Minute wurde Ratingen gleichwertig, ohne sich allerdings hochklassige Torchancen zu erarbeiten. Nach dem Wechsel tat sich auf beiden Seiten nicht viel. Die auffälligste Aktion war noch der Flieger von Patrick Gurk über eine Bandenwerbung. Doch Gurk stand auf, als ob nichts gewesen wäre. Keine zehn Minuten später aber fiel doch noch das erste Tor: Patrick Ellguth wurde mit einem langen Pass auf die Reise geschickt. Die Ratinger kamen nicht hinterher, sodass Ellguth ziemlich unbedrängt den Konter mit einem unhaltbaren Schuss in den Winkel zum 1:0 abschloss.

Ratingens Coach Martin Hasenpflug ärgerte sich: „So leicht darf man sich einen Konter nicht einfangen. Es war ein typisches 0:0-Spiel. Wer hier das erste Tor schießt, der wird gewinnen“, so der 46-jährige Ratinger Coach.

In der Schlussphase versuchten die Ratinger alles. Hasenpflug wechselte noch vier Spieler ein. Doch weder Potzler noch Merzagua setzten in der Offensive Akzente, auch Kevin Neumetzler, der für den verletzten Demircan kam, konnte die Begegnung Spiel nicht wenden. Stattdessen erhöhten die Gastgeber in der Nachspielzeit auf Zuspiel von Ellguth noch durch Alexander Zissis auf 2:0.

Ratingen 04/19, das in den beiden Heimspielen mit Kantersiegen glänzte, schafft es momentan nicht, auch auswärts zu treffen. Beide Partien gingen ohne Torerfolg verloren. „Ja die Fakten sind so. Wir werden im Training verstärkt an diesem Problem arbeiten, damit wir unseren Fans am Sonntag im Heimspiel gegen den FC Kray wieder ein tolles Spiel bieten können. Und damit es in Zukunft nicht ein ewiges Auf und Ab gibt“, hat Trainer Hasenpflug die Defizite seiner Mannschaft erkannt. Vereinsboss Jens Stieghorst gab sich ziemlich ernüchtert: „Das war heute eine Kopie von der 0:1-Niederlage in St. Tönis. Wir spielen zwar dominant. Das ist auch schön anzusehen, aber wir entwickeln keine Torgefahr.“