1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Aufsteiger Tiefenbroich setzt seinen Höhenflug weiter fort

Fußball : Aufsteiger Tiefenbroich setzt seinen Höhenflug weiter fort

Traditionsklub Rot-Weiß Lintorf hat dagegen in der Fußball-Kreisliga A einen schweren Stand und handelt sich die vierte Niederlage hintereinander ein.

Dem großen Traditionsverein Rot-Weiß Lintorf steht in der Kreisliga A eine ganz schwere Fußballsaison bevor. Immerhin wurde von der Spruchkammer das Auftaktspiel gegen PSV Borussia, Endstand 1:1, mit 2:0 für den RWL gewertet. Denn die Düsseldorfer hatten einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt.

Aber im gestrigen Heimspiel gegen die Sportfreunde Gerresheim enttäuschten die Rot-Weißen bei der 1:3-Niederlage völlig. Nach einer halben Stunde lagen sie bereits 0:2 im Hintertreffen und auch das 1:2-Anschlusstor von Saliman Atyi (55.) brachte keine nennenswerte Steigerung. Er nutzte einen dicken Patzer des Gerresheimer Torwarts Jan Eggert und schoss den Ball locker ein.

Dann leistete sich Lintorfs Marian Heckhoff einen Schubser und der Tiefenbroicher Schiedsrichter Marwin Schmidt zückte Gelb-Rot (74.). Das Angriffsspiel der Rot-Weißen wurde in Unterzahl immer trostloser und die Gäste nahmen die Punkte aus Lintorf ganz locker mit.

Spielertrainer Pascal Ohlenmacher, der sich selbst angeschlagen auswechselte, sagte hinterher: „Die frühen Gegentore haben wir einfach nicht verkraftet. Die zweite Hälfte lief besser, aber als wir dann in Unterzahl gerieten, war nicht mehr viel zu holen.“ Für die Lintorfer war es die vierte Niederlage in Folge.

RWL: Schwartz - Meyer, Braun, Schwarzbach, Krüger (16. Ohlenmacher/ 70. Strenger), Böhme, Heckhoff, Atyi, Bongwald (80. Böschenbröker), Roeszies, Poensgen (13. Polster). Tore: 0:1 Thomassen (16.), 0:2 Sturm (25.), 1:2 Atyj (55.), 1:3 Braun (80.). Zuschauer: 48. Schiedsrichter: Marwin Schmidt aus Tiefenbroich.

Aufsteiger ASV Tiefenbroich hat sich jetzt nach einem 3:1-Sieg beim Rather SV II erst einmal in der Spitzengruppe der Kreisliga A festgesetzt. „Dort oben fühlen wir uns so richtig wohl“, freute sich Trainer Franco Martino über den tollen Saisonstart. „Zunächst fanden wir nicht so richtig ins Spiel, dann aber, nach dem 0:1, lief es ganz nach Plan.“

Der Rückstand war wohl ein Wachrüttler für seine Jungs. Seine ASVer sind immer noch unbesiegt. Raphael Baerwald im Angriff und Rene Frohnhoff auf der rechten Außenbahn waren am Ende die herausragenden Akteure der Partie.

ASV: Wilk – Younes, Frohnhoff (88. Fazlija), Reisgies, Lahma, Weisz, Regh (74. Slavutskiy), Ceylan (59. Schmidt), Baerwald (88. Fazlija), Bartos (73. Arslangirei), Aktag. Tore: 1:0 Jurnicek (56.), 1:1 Schmidt (63.), 1:2 Reisgies (72.), 1:3 Baerwald (87.). Schiedsrichter: Julian Dietze vom ASC Ratingen West. Zuschauer: 25.