Ratingen 04/19 verliert Heimspiel gegen 1. FC Monheim nach 2:0 noch 2:4

Fussball : 04/19 verspielt Führung in 13 Minuten

Der Fußball-Oberligist kassiert nach einer 2:0-Führung in kurzer Zeit vier Gegentreffer und verliert 2:4 gegen Monheim.

Was für eine Schlussphase in Ratingen: Bis 13 Minuten vor dem Schlusspfiff führte Ratingen 04/19 im Heimspiel gegen den 1 .FC Monheim mit 2:0. Doch die Gäste zeigten Moral und drehten die Partie des 30. Spieltags in der Oberliga Niederrhein noch in einen 4:2-Auswärtssieg.

In der ersten Halbzeit boten beide Mannschaften Sommerfußball an. Die Partie begann gemächlich, Torchancen bekamen die Zuschauer kaum zu sehen. Während die Hausherren um Spielkontrolle bemüht waren, wartete Monheim ab und versuchte, durch Konter Nadelstiche zu setzen. Nach 20 Minuten lag den mitgereisten Gästefans der Torschrei auf den Lippen: Bora Gümüs bekam den Ball nach einer Hereingabe von rechts perfekt serviert, doch der offensive Mittelfeldspieler traf den Ball nicht richtig. Ratingens Tobias Peitz zog aus 20 Metern einfach mal ab – sein Schuss sauste knapp am linken Pfosten vorbei (25.). Die Gastgeber blieben in der Folge durch Standards gefährlich, ohne jedoch zum Torerfolg zu kommen.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es knapp eine Viertelstunde, bis die Partie Fahrt aufnahm. Dann aber ging die Post am Stadionring ab: Nach feinem Solo tankte sich 04/19-Rechtsverteidiger Andrej Karlicsek auf der rechten Seite durch und bediente am Fünf-Meter-Raum mustergültig Stürmer Emrah Cinar, der keine Mühe hatte, sein elftes Tor zu erzielen (62.). Eine Viertelstunde vor Schluss erarbeitete sich Moses Lamidi den Ball vor Monheims Strafraum. Sein Schuss aus gut 18 Meter landete im rechten unteren Eck zum 2:0 (75.). Die Vorentscheidung? Von wegen! Im direkten Gegenzug verkürzten die in blau spielenden Monheimer durch Benny Schütz auf 1:2 (77.). Der Auftakt für eine unfassbare Schlussphase. „Spielt wieder Fußball!“, forderte Cinar von seinen Mitspielern unmittelbar nach dem Gegentreffer.

Sieben Minuten vor dem Ende glich Monheim aus: Der eingewechselte Nick Nolte kam nach einer schnell ausgeführten Ecke irgendwie an den Ball und drückte das Spielgerät an Ratingens Torhüter Dennis Raschka vorbei über die Linie (83.). Doch damit nicht genug: Zwei Minuten nach dem Ausgleich drehte der FC die Partie komplett. Lippold schoss von der rechten Seite aus ganz spitzen Winkel auf die kurze Ecke. Der Ball rutschte an Raschka vorbei ins Netz – 3:2 für die Gästemannschaft (85.). Nikola Aleksic machte mit dem Schlusspfiff alles klar und sorgte mit dem Treffer zum 4:2 für den Schlusspunkt einer verrückten Schlussphase (90.).

„Es ist schon krass, dass wir in dreizehn Minuten vier Tore geschossen haben. Gerade nach den letzten Wochen. Aber die Jungs wollten den Sieg nach dem Ausgleich unbedingt“, sagte Ruess.

Ratingens sportlicher Leiter Georg Mewes, der Trainer Alfonso del Cueto auf der Pressekonferenz vertrat, schien nach Spielende weniger begeistert, nachdem seine Mannschaft den zwei-Tore-Vorsprung zuhause nicht über die Zeit retten konnte: „Monheim hat am Ende völlig verdient gewonnen. Alle Tore fielen über die linke Abwehrseite“, schimpfte Mewes und machte bereits eine Ursache für die vollkommen unnötige Heimniederlage aus.

Mehr von RP ONLINE