Joker Hauschke bringt FC Monheim bei 3:2 in Hiesfeld den späten Sieg

Fußball : Joker Hauschke bringt FC Monheim bei 3:2 in Hiesfeld den späten Sieg

Der Oberligist verabschiedete sich mit drei Punkten in die Winterpause. Diesmal hatte das Team von Trainer Dennis Ruess das „Spielglück“ auf seiner Seite.

Der Fußball-Oberligist FC Monheim (FCM) beendete das Jahr 2018 mit einem 3:2 (0:2)-Erfolg beim TV Jahn Hiesfeld und geht dadurch wettbewerbsübergreifend mit einer Serie von neun Spielen hintereinander ohne Niederlage in die Winterpause. „Uns hat in dieser Saison schon häufig das Spielglück gefehlt – aber heute hatten wir es“, sagte Monheims Trainer Dennis Ruess. Nach einer ausgesprochen bescheidenen ersten Halbzeit konnte sein Team im zweiten Durchgang den Schalter doch umlegen. Die letzte Partie des Jahres hatte zunächst unter keinem guten Stern gestanden, denn in Miles Adeoye, Matteo Agrusa und Eray Bastas fielen einige Akteure aus. Ufumwen Osawe, zuletzt fester Bestandteil der Startelf, saß nur für den Notfall mit auf der Bank.

Die Gäste starteten nicht gut, hatten bei zwei Hereingaben von Dennis Labusga aber die gefährlichsten Aktionen der Anfangsphase (12./14.). Nach einer Ecke ging dann jedoch Hiesfeld in Führung: Die Monheimer Defensive konnte die Szene nicht entscheidend klären und beim ziemlich zentral platzierten Schuss machte FCM-Keeper Johannes Kultscher ebenfalls keine gute Figur – 0:1 (15.). Der Gegentreffer verstärkte die Monheimer Unsicherheit weiter und so war es keine große Überraschung, dass die Hausherren auf 2:0 (24.) erhöhten.

Kurz vor dem Seitenwechsel bot sich Hiesfeld sogar die große Gelegenheit auf das 3:0, doch der Dinslakener Angreifer entschied sich frei vor dem Monheimer Tor für einen Lupfer – der über den Kasten ging (42.). „Wir hatten uns vor dem Spiel viel vorgenommen und haben dann nichts davon umgesetzt. Die erste Halbzeit war das Schlechteste, was wir in der Saison bislang angeboten hatten. So wollten wir das Jahr nicht beenden“, erklärte Ruess. Folge: In Joshua Hauschke brachte der FCM einen weiteren Offensiv-Akteur und nur acht Minuten nach der Pause war plötzlich wieder alles offen.

Noah Salau steckte den Ball für Tobias Lippold durch, der eiskalt blieb – 1:2 (53.). Im Gegenzug hatte Hiesfeld zweimal die große Gelegenheit, wieder den alten Zwei-Tore-Abstand herzustellen, aber Kultscher hielt den FCM nun mit starken Paraden im Spiel. „Wenn wir in dieser Phase das 1:3 bekommen, wäre das Spiel durch gewesen“, räumte Ruess ein.

Es kam allerdings anders, denn Lippold verwertete die Ablage von Benjamin Schütz aus kurzer Distanz zum 2:2-Ausgleich (73.). Und die Partie hätte anschließend in der Schlussphase in beide Richtungen kippen können. Lippolds Versuch strich knapp drüber (78.), ehe auf der anderen Seite der Pfosten für dem FCM rettete (80.). Der entscheidende Treffer gelang schließlich dem eingewechselten Hauschke, der nach einem Kopfball von Tim Kosmala abstaubte – 3:2 (89.).

Mit 28 Zählern aus 19 Begegnungen überwintert Monheim damit auf dem siebten Tabellenplatz und der Vorsprung auf den ersten der vier Abstiegsränge beträgt beruhigende zehn Punkte. Weiter geht es für die Monheimer erst in genau zwei Monaten mit dem Auftritt am 17. Februar 2019 (15 Uhr) bei der SpVg. Schonnebeck.

FC Monheim: Kultscher, Lange, Salau, Schiffer, Kosmala, Lippold, Hombach (84. Gümüs), Nosel (46. Hauschke), Labusga (90. Rozic), Nolte, Schütz.

Mehr von RP ONLINE