1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Fussball: 04/19 will endlich wieder spielen

Fussball : 04/19 will endlich wieder spielen

Das Testspiel gegen Wuppertal fiel wegen des Schneefalls aus – doch Sonntag soll es gegen Hordel klappen.

Wenn Alfonso del Cueto aus dem Fenster schaut, kann er sich gar nicht vorstellen, wie Fußball gespielt werden soll. „Bei uns Wuppertal, wo ich wohne, wird locker zwei Wochen kein Ball rollen. Hier ist alles eingeschneit“, sagt der Trainer von Ratingen 04/19. Doch auch der Fußball-Oberligist aus dem flachen Angerland hatte durchaus seine Probleme mit dem Wetter. „Wir waren am Montag letztmals auf dem Platz“, betont del Cueto. Dienstag setzte der Schnee ein, das Testspiel am Mittwoch gegen den Wuppertaler SV wurde abgesagt.

Doch dabei blieb es nicht: „Am Donnerstag haben wir die Laufrunde rund um den Sportpark genutzt. Die war freigeräumt. Wir sind da sieben Runden je 900 Meter gelaufen und haben dann noch Sprints gemacht. Das ist eine schöne Strecke, aber das ersetzt ja nicht das Training auf dem Rasen.“

Das sollte am Freitag wieder stattfinden. Auch hier jedoch folgte immer wieder der bange Blick auf die Wetter-Apps auf dem Handy. „Andre Schulz rief an, die Plätze sind wieder frei“, sagte del Cueto am Freitag. „Aber wenn es nachmittags wieder schneit, wird das nichts mit dem Training.“ So blieb es bis zuletzt spannend, ob das Training stattfinden würde.

Immerhin – das Testspiel der Ratinger am Sonntag gegen den TuS Hordel soll auf jeden Fall steigen. „Am Wochenende wird es ja deutlich über null, da werden wir spielen am Sonntag.“ Dann kann der Trainer seine Schützlinge wieder im Einsatz sehen. Alle bis auf Tolga Erginer. „Der ist noch verletzt, ansonsten sind aber alle an Bord“, betont der Trainer. Ursprünglich sollte das Spiel beim Westfalen-Oberligisten in Bochum stattfinden, dort jedoch sind die Plätze noch gesperrt. Das Heimrecht wurde getauscht, weil die Lage in Ratingen etwas entspannter ist.

Wie es in der nächsten Woche weitergeht, weiß del Cueto noch nicht. „Wenn das Wetter wieder schlecht wird, müssen wir uns eine Soccerhalle mieten“, sagt er. „Wir müssen ja trainieren. Wenn wir die Kohle hätten, würde ich ja am liebsten mit den Jungs nach Malle oder in die Türkei fliegen und dort trainieren, aber das geht ja leider nicht.“ Dafür müsste er mit seinem Team erstmal aufsteigen – mindestens einmal.