1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Fussball: 04/19 schießt neun Tore in zwei Testspielen

Fussball : 04/19 schießt neun Tore in zwei Testspielen

Der Fußball-Oberligist schlägt die eigene A-Jugend 6:1 und lässt beim 3:0 gegen Landesligist Jüchen nichts zu.

Es war bitterkalt – das war eine der prägendsten Erkenntnisse von Alfonso del Cueto nach dem Testspiel von Ratingen 04/19 gegen den VfL Jüchen. 3:0 ging das Spiel aus. „Aber das Tempo war niedrig, wir hätten auch höher gewinnen müssen“, betonte der Trainer.

„Vor allem die erste Halbzeit gefiel mir nicht. Da hätten wir schon Tore schießen müssen“, sagte del Cueto. Das gelang den Ratingern jedoch erst in Durchgang zwei. Fatih Özbayrak per Schlenzer, Kaan Terzi mit einem Beinschuss und Sergen Sezen nach einer schönen Kombination erzielten die Treffer für die Hausherren im Sportpark am Götschenbeck. „Das sah alles ganz gut aus“, sagte del Cueto. „Es hätten nur ein paar Tore mehr sein können.“

Die Jüchener kamen nicht einmal ernsthaft vor das Tor des Oberligisten. Eigentlich ein guter Umstand. „Blöd nur, dass ich Dennis Raschka so nicht in Aktion sehen konnte“, sagte del Cueto. „Er musste nur eine Ecke abfangen, das war es.“ Zur Halbzeit hatte der Trainer ein paar mal gewechselt und so das Spieltempo wieder etwas erhöht.

Schon am Freitag absolvierte der RSV ein Testspiel gegen seine eigene U19 und gewann 6:1. „Das war echt okay, die Jungs haben gut dagegen gehalten“, betonte del Cueto. „Die A-Jugend spielte sehr lauffreudig, aber klar, dass es bei hohem Tempo schwer wird, vor allem wen es ein wenig auf den Körper geht.“ Dennoch nahm del Cueto auch hier einige Erkenntnisse mit. „Da sind einige echt gute Jungs dabei, die wir sehr bald auch mal oben sehen werden.“

Die Abgänge des Klubs; Ismail Cakici und Aleksandar Pranjes dürfen gehen, Daniel Rehag wird fest in der zweiten Mannschaft spielen, werden vorerst nicht kompensiert. „Wir haben 18 Spieler zur Verfügung“, sagt del Cueto. „Prinzipiell reicht das, wenn alle fit bleiben.“ Ein paar Probespieler hat der Klub im Training, bislang ist, so der Trainer, aber noch keiner dabei, der wirklich weiterhilft. „Wenn wir einen Spieler verpflichten, muss der schon besser sein als die, die wir haben“, betont er. „Es soll ja auch längerfristig was bringen, wenn wir einen Neuen holen.“