1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Rotlicht an einer Ampel übersehen

Unfall in Homberg : Unfall: Ratinger lebensgefährlich verletzt

Rotlicht auf der Brachter Straße übersehen: Ein Lkw prallte mit voller Wucht auf einen Audi.

(kle) Wie bereits berichtet, hat sich am vergangenen Montag auf der Brachter Straße ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.

Jetzt nannte die Polizei weitere Details: Gegen 14.30 Uhr befuhr ein 53-jähriger Rumäne mit seinem Sattelzug aus Aachen die Brachter Straße in Fahrtrichtung Innenstadt. In Höhe des Park & Ride-Parkplatzes vor der Autobahnanschlussstelle Ratingen Ost bemerkte er die Rotlicht zeigende Ampel zu spät und fuhr auf einen vor der Ampel wartenden Audi auf. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen den vor ihm stehenden Range-Rover eines 36-jährigen Düsseldorfers gedrückt, den er zur Seite schob. Der Audi kam an einem Lkw eines 45-jährigen Düsseldorfers zum Stehen. Der 56- jährige Audi-Fahrer aus Ratingen wurde schwerstverletzt und wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen mittels Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik gebracht. Der Fahrer des Rover wurde leicht verletzt, während die anderen Unfallbeteiligten unverletzt blieben. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 140.000 Euro, der Sattelzug sowie die beiden Pkw mussten abgeschleppt werden. Für die Zeit der Unfallaufnahme wurde die Brachter Straße komplett gesperrt. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle gegen Brand- und Umweltgefahren. Ein in den Unfall verwickelter Gefahrgut-Lkw wurde leicht beschädigt.

Im Einsatz in Homberg waren die Berufsfeuerwehr, die Löschzüge Homberg und Mitte der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Rettungsdienst.