Ratingen: Lintorfer Sternsinger bei Kardinal Woelki

Aktion: Lintorfer Sternsinger bei Kardinal Woelki

Die Sternsinger sammeln in diesem Jahr für Kinder mit Behinderung in Peru.

(RP) Königlicher Besuch im Kölner Dom: Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki entsandte tausende Kinder als Drei Könige verkleidet für das Erzbistum Köln aus.

Traditionell war auch wieder eine Abordnung der Lintorfer Sternsinger mit dabei. Die Sternsinger sammeln in diesem Jahr für Kinder mit Behinderung in Peru.

Die Aktion Dreikönigssingen steht 2019 unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“.

Für König Bennet (3) war es die erste Aussendungsfeier im Kölner Dom. Fasziniert war er von den vielen Königen. Sternträgerin Lilly war sichtlich stolz, dass sie bei der Feier im Dom,  in der Nähe vom Kardinal sitzen durfte. Kardinal Woelki ließ es sich nicht nehmen, sich bei den Lintorfer Sternsingern für ihren Einsatz zu danken.

Die Sternsinger sammeln in diesem Jahr für Kinder mit Behinderung in Peru. Die Aktion soll darauf aufmerksam machen, dass diese Kinder keine Last, sondern Menschen mit Würde und Rechten sind.

Am Samstag, 12. Januar ziehen Kinder in Lintorf als Heilige Drei Könige von Haus zu Haus. Dabei schreiben sie auf Wunsch den Segensspruch 20*C+M+B+19 über die Haustür oder bringen einen Aufkleber an. Die drei Buchstaben stehen für den lateinischen Satz „Christus Mansionem Benedicat“ – „Christus segne dieses Haus“.

Auch die Mädchen und Jungen in der Pfarrei St. Peter und Paul (Ratingen-Mitte, -Süd, -Ost, Homberg) machen sich stark für Kinder mit Behinderung. Als Sternsinger gehen sie in den ersten zwei Januarwochen von Haus zu Haus. Weitere Weitere Informationen gibt es unter www.st-peterundpaul.de/sternsinger. Aufgrund der Vielzahl der Haushalte können leider nicht alle Häuser und Wohnungen besucht werden. Wer sich einen Besuch sichern möchte, melde sich daher bitte entweder per E-Mail (sternsinger@st-peterundpaul.de) oder im Pfarrbüro (02102-102670, Grütstr. 2) an.

Kinder mit Behinderung stehen im Mittelpunkt der Sternsingeraktion „Wir gehören zusammen“ – das ist die Kernbotschaft der Sternsinger bei der aktuellen Aktion Dreikönigssingen. Damit stellen sich die Mädchen und Jungen, die als Sternsinger gekleidet von Haus zu Haus gehen, an die Seite von Kindern mit Behinderung. Exemplarisch werden bei der Aktion Sternsinger-Projekte aus Peru vorgestellt.

Sternsinger sammeln seit 1959 mehr als eine Milliarde Euro Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion Dreikönigssingen zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Mehr als eine Milliarde Euro wurden seither gesammelt, mehr als 73.100 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Bei der 60. Aktion zum Jahresbeginn 2018 hatten die Mädchen und Jungen aus 10.148 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten rund 48,8 Millionen Euro gesammelt. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung, soziale Integration und Nothilfe.

Mehr von RP ONLINE