Ratingen: Jetzt anmelden zum ersten Bürgerempfang im Landtag in Düsseldorf. Das Los entscheidet.

Politik : Gespräch mit Landtags-Präsidium

Jetzt anmelden zum ersten Bürgerempfang im Landtag in Düsseldorf.

(RP) Der Präsident des Landtags Nordrhein-Westfalen, André Kuper, lädt Bürgerinnen und Bürger ins Landesparlament ein. Anmeldungen für den ersten Bürgerempfang am Dienstag, 5. Februar 2019, sind jetzt möglich. Weitere sind geplant. „Wir bieten allen Interessierten ein Forum für den direkten Dialog mit der Landespolitik an. Zu den Bürgerempfängen kann jeder in den Landtag kommen und mit Mitgliedern des Landtagspräsidiums über Demokratie, die Werte des Parlaments und die Aufgaben der Politik sprechen“, sagt der Präsident des Landtags, André Kuper. Die Anmeldung ist ab sofort möglich per E-Mail unter buergerempfang@landtag.nrw.de oder per Post an den Landtag unter dem Stichwort „Bürgerempfang“.

60 Bürgerinnen und Bürger können an jedem Empfang teilnehmen. Sollten sich mehr Interessierte anmelden, entscheidet das Los. Die Bürgerempfänge beginnen jeweils um 17 Uhr mit einem Austausch bei einem Imbiss im Empfangsraum und bieten im Anschluss eine Führung durch das Landtagsgebäude. „Im Mittelpunkt stehen die Themen, Anregungen und Kritikpunkte, die die Bürgerinnen und Bürger bewegen“, sagt Kuper.

Die Bürgerempfänge sind ein neues Angebot zum direkten Dialog mit dem Präsidium des Landtags und ergänzen das bestehende Informationsangebot des Parlaments. Informationen zum Besuch im Landtag, ob als Gruppe oder spontan am Wochenende, sowie zum interaktiven Besucherzentrum mit 240-Grad-Panorama-Leinwand sind unter www.landtag.nrw.de zu finden. Mehr als 70.000 Menschen besuchen jedes Jahr den Landtag im Rahmen der Besuchsangebote.

Termin: Dienstag, 5. Februar 2019, 17 Uhr, Empfangsraum des Landtags Nordrhein-Westfalen, Platz des Landtags 1, 40221 Düsseldorf.

Anmeldung ab sofort per E-Mail an buergerempfang@landtag.nrw.de und per Post Landtag Nordrhein-Westfalen „Bürgerempfang“, Platz des Landtags 1, 40221 Düsseldorf.

Rechtzeitig vor dem Termin erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über eine persönliche Einlasskarte Zugang zum Landtag.