Titularfest in Neuss: Grefrather mit Optimismus ins Jahr des Schießstand-Naubaus

Titularfest in Neuss : Grefrather mit Optimismus ins Jahr des Schießstand-Baus

Traditionell beginnt das Titularfest der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Grefrath mit einem festlichen Gottesdienst in St. Stephanus. Und die Generalversammlung in der Mehrzweckhalle knüpfte mit der Totenehrung daran an.

Im Andenken auch an drei ehemalige Schützenkönige – Norbert Lehmann, Willi Steins und Peter Königshofen.

In ihren Rückblicken auf das Schützenjahr zogen Präsident Reiner Kivelitz, Vize Volker Meierhöfer und Oberst Arndt Elsemann eine zufriedenstellende Bilanz vom Seniorentreffen, Wallfahrt, Schützenfest bis Skatturnier. Dem sich für die Kasse Thomas Jennissen mit der Präsentation „schwarzer Zahlen“ anschloss. Obwohl in diesem Jahr mit der Errichtung eines neuen Schießstandes eine große Belastung auf die Bruderschaft zukommt, rechnet Jennissen auch für 2019 mit einem ausgeglichenen Haushalt. Kivelitz: „Unser Schießstand war 2018 ein letztes Mal abgenommen worden; ist bereits abgerissen; jetzt muss ein neuer her. Gleichzeitig wollen wir den Weg dahin befestigen und die nötigen Anschlüsse verlegen. Das ist für die Kasse eine große Herausforderung. Doch dank Großspenden von der Sparkasse Neuss und der Fritz-Henkel-Stiftung sowie Eigenleistungen der Bruderschaft bekommen wir das gestemmt.“

Sicherlich wird sich auch Markus Krüll mit der Firma Krüll und Hilgers ins Zeug legen; er will schließlich Pfingstmontag bei der Ermittlung des Kronprinzen und Königs 2020 den entscheidenden Schuss abgeben. Bis 30. April ist Rolf Nilgen noch in Amt und Würden; Kronprinz Frank Demuth wird samt Ministern Dirk Nowak und Bernd Borkowski dann an diesem Abend die Königskette übernehmen.

Ob Krüll für 2020 noch Konkurrenz bekommt, ist aktuell offen, denn der Königsring ist gerade erst eröffnet. Im vergangenen Jahr hatte Präsident Kivelitz den Schützen berichtet,  dass in den USA aufgetauchte Schützenfahne Grefrath jetzt wieder zur Geschichte der Bruderschaft gehört.

Mehr von RP ONLINE