Ehrenamtspreis „Freiwillig. Engagiert.Für Andere.“ Kunstpädagogin Brigitte Albrecht leitet das Kunstcafé Einblick.

Kandidaten-Vorstellung für den Ehrenamtspreis : Sie leitet das Kunstcafé-Einblick, wo Inklusion gelebt wird

Kunstpädagogin Brigitte Albrecht leitet seit 2003 das Kunstcafé Einblick. Sie ist eine der Kandidatinnen, die für den Ehrenamtspreis des Rhein-Kreis Neuss, RWE und der NGZ in der engeren Auswahl ist.

Dass sie sich für Menschen mit Behinderungen einsetzten wollte, wusste Brigitte Albrecht schon als Jugendliche. „Als ich einen Film über ein gehörloses Mädchen sah, wurde mir bewusst: Man kann für und mit Menschen mit Behinderungen so viel machen“, sagt die 68-Jährige. Vor 15 Jahren hat sie ihren Traum von einem Inklusionszentrum wahrgemacht und in der Kaarster Innenstadt das Café Einblick ins Leben gerufen. Dort arbeiten heute acht Menschen mit Behinderung. Als ehrenamtliche Geschäftsführerin koordiniert Brigitte Albrecht die Geschicke des Cafés und veranstaltet zudem Malkurse für ältere und jüngere Menschen mit und ohne Behinderung. Zu ihrem Projekt gehört nämlich auch das integrative Kunstatelier Einblick, das von einem 2001 von ihr gegründeten Verein betrieben wird und seit 2017 im „träffpunkt“ von Ikea beheimatet ist. „Durch das Malen kompensieren Menschen mit Behinderung fehlende Sprach- und Lesekompetenz“, erklärt die Kunstpädagogin und ehemalige Lehrerin an der Förderschule für geistige Entwicklung in Kaarst. Ihre Kunstwerke stellen die Schüler in Kliniken aus und verkaufen sie auch. „Ein hörbehinderter Künstler war in diesem Jahr mit seinem Comic sogar auf der Leipziger Buchmesse“, sagt sie.

Ihr Verein fördert die Integration insbesondere von Menschen mit geistiger Behinderung in die Gesellschaft, etwa durch Freizeitaktivitäten wie einer Disco, einer Segeltour oder dem „Lese einmal anders“ (LEA) Leseclub in einfacher Sprache. „Wir haben es in Kaarst geschafft, Menschen mit Behinderung gut in die Gesellschaft zu integrieren – und werden von der Bevölkerung toll unterstützt, finanziell, aber auch durch Engagement“, so Brigitte Albrecht.

Das Logo des Wettbewerbs. Foto: Martin Ferl

Brigitte Albrecht gehört zu den zwölf Kandidaten, die für den Publikumsehrenamtspreis nominiert sind. Am 20. Juni startet die Abstimmung mit der Veröffentlichung der Telefonnummern.

(jro)
Mehr von RP ONLINE