Rhein-Kreis Neuss: Bewerbungen für den Ehrenamtspreis des Rhein-Kreises

Noch bis Samstag bewerben : Kandidaten für den Ehrenamtspreis im Rhein-Kreis Neuss gesucht

Der Rhein-Kreis Neuss, RWE Power und die Neuß-Grevenbroicher Zeitung loben einen Ehrenamtspreis für soziales Engagement aus. Dafür können noch bis Samstag Kandidaten vorgeschlagen werden.

„Freiwillig. Engagiert. Für andere.“ – Ehrenamtspreis des Rhein-Kreises Neuss – so lautet der Name des Preises, den der Rhein-Kreis, RWE Power und die Neuß-Grevenbroicher Zeitung gemeinsam ausloben. Damit soll besonderes und vorbildliches ehrenamtliches Engagement im sozialen Bereich gewürdigt werden. Und davon gibt es zweifelsohne reichlich.

Angesprochen sind Jugendliche, Frauen und Männer, die sich in Bereichen wie Schule, Kultur, Natur und Umwelt, Gesundheit, Jugend, Altenpflege, Betreuung, Inklusion, generationsübergreifende Begleitung, nachbarschaftliches Engagement oder Bildung in ihrer Freizeit engagieren und in der Regel nicht viele Worte über ihre Tätigkeit machen. Sie packen einfach an und leisten so wertvolle Unterstützung, wo sie dringend gebraucht wird.

Und diese Helfer und Unterstützer, ohne die vieles nicht möglich wäre, weil keine finanziellen Mittel zur Verfügung stehen, wollen der Rhein-Kreis Neuss, RWE Power und die NGZ nun in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken. Dafür werden ab sofort Vorschläge gesammelt, wobei die Ehrenamtler von Dritten vorgeschlagen werden, sich aber durchaus auch selbst vorschlagen können. Vorgesehen sind Preise in den drei Kategorien: Jurypreis, Jugendpreis und Publikumspreis.

Das heißt aus den Bewerbungen, die eingehen, wird eine Jury aus den beteiligten Partnern einen Kandidaten benennen, der den Jurypreis erhält. Entscheiden wird die mehrköpfige Jury auch, wer von den ehrenamtlich Engagierten, die unter 18 Jahre sind, mit dem Jugendpreis ausgezeichnet wird. Beide Preise sind jeweils mit 1500 Euro zugunsten eines sozialen Zwecks dotiert, wobei der Jugendpreis-Gewinner 500 Euro behalten darf. 1500 Euro gibt es auch für den Publikumspreis. Wer den allerdings bekommt, darüber entscheiden die NGZ-Leser in einer Abstimmung per Telefon oder online. Dazu werden von der Jury aus allen Einsendungen zwölf Kandidaten ausgewählt, die zunächst in der NGZ in einem Kurzporträt vorgestellt werden. Schließlich werden alle zwölf Bewerber nochmals mit entsprechender Telefonnummer und Online-Kontakt veröffentlicht, die Leser können abstimmen. Sieger wird, wer die meisten Stimmen erhält. Haben zwei Kandidaten die gleiche Anzahl an Stimmen und landen so auf dem ersten Platz, wird das Preisgeld von 1500 Euro geteilt.

Die Abschlussveranstaltung mit Preisverleihung findet am Dienstag, 2. Juli, statt. Eingeladen sind dazu der Jurypreisträger, der Jugendpreisträger sowie die zwölf Kandidaten, jeweils mit Begleitung. Nicht berücksichtigt bei den Bewerbungen werden übrigens solche aus den Bereichen Sport, Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz, denn in denen bietet der Rhein-Kreis gesonderte Preise an.

In der Jury, die sich am 15. Mai treffen wird, um dann die Bewerbungen zu sichten und sowohl den Jury- als auch den Jugendpreisträger zu bestimmen sowie die zwölf weiteren Kandidaten, sitzen Kreisdirektor Dirk Brügge, Hans-Ulrich Klose, Vorsitzender des Sozialausschuss des Rhein-Kreises, Tilman Bechthold, RWE Power Kraftwerksleitung, und Frank Kirschstein, Redaktionsleiter der Neuß-Grevenbroicher Zeitung.

Wie Sie einen Vorschlag einschicken können und welche Angaben dafür nötig sind, erfahren Sie hier.

Zu einem Interview mit dem Landrat Hans-Jürgen Petrauschke geht es hier.

Logo Wettbewerb Ehrenamt „Freiwillig. Engagiert. Für andere“ - Ehrenamtspreis des Rhein-Kreis Neuss 2019 Aktion von NGZ, Rhein-Kreis Neuss und RWE. Foto: Martin Ferl

Ein Interview mit dem Leiter der RWE-Kraftwerke gibt es hier.

Mehr von RP ONLINE