1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss
  4. Blaulicht

Corona-Streife in Neuss: Steinwurf auf Auto - Polizei ermittelt gegen Gruppe junger Männer

Corona-Streife in Neuss : Steinwurf auf Auto - Polizei ermittelt gegen Gruppe junger Männer

Ein Fahrzeug des Kommunalen Service- und Ordnungsdienstes (KSOD) ist nach Zeugenaussagen mit Steinen beworfen worden. Die Polizei ermittelt gegen eine Gruppe junger Männer, im Alter von 17 und 19 Jahren.

In der Nacht zu Samstag ist das Auto des KSOD an der Euskirchener Straße mit Steinen beworfen wurden. Die Polizisten trafen am Einsatzort neben den Mitarbeitern des KSD auch vier Tatverdächtige an. Das berichtet die Polizei.

Die Männer, im Alter zwischen 17 und 19 Jahren, bestritten den Steinwurf auf das zivile Auto der Ordnungsstreife. Doch die Aussage der städtischen Mitarbeiter belastete sie schwer.

Nach einer polizeilichen Fahndung wurden noch vier weitere mutmaßlich beteiligte Personen festgestellt. Neben einem 15-Jährigen handelte es sich um Männer im Alter zwischen 21 und 25 Jahren.

Die Polizei nahm alle Personalien auf und leitete Strafverfahren wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und möglichem Landfriedensbruch ein.

Die teils minderjährigen Verdächtigen mussten die Polizeibeamten begleiten, um anschließend in die Obhut von Verwandten übergeben zu werden. Alle anderen Beteiligten erhielten vorübergehende Platzverweise.

Ein 23-Jähriger wurde bei einer späteren Streifenfahrt wieder im Bereich angetroffen und in Folge dessen, zur Durchsetzung des ausgesprochenen Platzverweises, in Gewahrsam genommen.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

(NGZ)