Kontrollen in der Innenstadt Polizei erwischt Drogendealer in Neuss

Neuss · Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes konnten die Beamten der Kreispolizeibehörde gleich mehrere Drogendeals in der Neusser Innenstadt beobachten. Es sollen nicht die letzten Kontrollen gewesen sein.

 Im Neusser Rosengarten wurden die Beamten Zeugen eines Drogendeals.

Im Neusser Rosengarten wurden die Beamten Zeugen eines Drogendeals.

Foto: Simon Janßen

Bekämpfung der Kriminalität im Bereich der Neusser Innenstadt – so lautete der Auftrag der Beamten, die am Mittwoch im Zeitraum von 12 bis 20 Uhr Kontrollen in der Neusser Innenstadt durchgeführt haben. Bei diesem Schwerpunkteinsatz der Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis-Neuss konnten sie gleich mehrere Drogendeals beobachten.

Zum Beispiel im Neusser Rosengarten. Dort wurden die Beamten Zeugen eines Drogendeals, bei dem ein 24-jähriger Mann Cannabis an eine andere Person verkaufte. Bei einer Kontrolle des Verdächtigen wurde außerdem eine Tablette Ecstasy aufgefunden. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt.

Ein weiterer Drogendeal wurde im Bereich der Haltestelle Stadthalle beobachtet. In ein vorgefahrenes Fahrzeug eines 53-Jährigen aus Neuss stiegen nacheinander zwei Personen ein. Bei einer Kontrolle des Neussers räumte dieser den Kauf von Cannabis ein. Außerdem gab er zu, vor der Fahrt Kokain konsumiert zu haben. Die beiden zugestiegenen Männer im Alter von 24 und 28 Jahren wurden zu weiteren polizeilichen Maßnahmen einer Wache zugeführt.

Dort konnten die Beamten bei einer Person Bargeld feststellen, welches ebenso wie die Betäubungsmittel beschlagnahmt wurde. Der 24-jährige Mann bekam ein Betretungsverbot für den Bereich Stadthalle und Rosengarten. Der Fahrzeugführer wird sich nun wegen Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss verantworten.

Die Polizei kündigte an, ihre Schwerpunktkontrollen in regelmäßigen Abständen – sowohl in Uniform als auch in ziviler Kleidung – fortzuführen. Für noch mehr Sicherheit, wie es heißt. Personen, die im Zusammenhang mit der Stadthalle oder dem Stadtgarten verdächtige Beobachtungen machen, können sich telefonisch unter der 02131 300-0 melden und ihre Beobachtungen mitteilen. In dringenden Notfällen werden die Neusser allerdings gebeten, sich an die 110 zu wenden. Auch eine schriftliche Mitteilung unter der E-Mail-Adresse poststelle.rhein-kreis-neuss@polizei.nrw.de ist möglich.

(jus)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort