1. NRW
  2. Städte
  3. Neukirchen-Vluyn

Neukirchen-Vluyn: Hoppeditz meldet sich per Videobotschaft

Karneval in Neukirchen-Vluyn : Hoppeditz meldet sich über die Medien zu Wort

Alle sprechen bei der Vlü-Ka-Ge von der Corona-Schutzverordnung und den abgesagten Terminen. Völlig außen vor blieb allerdings der Hoppeditz.

Er meldet sich empört über die sozialen Medien zu Wort, um sich beim „Elferrätepack“ zu beschweren. Von wegen verschlafen. Der Vorstand hatte ihn völlig vergessen. Wer trägt ihn jetzt auf die Bühne und wer eröffnet die Session, fragt er sich und nimmt das Zepter lautstark zur Hand. Er erinnert an die letzte Session, an die vielen Stunden Schunkeln, Singen und Heiterkeit. Dazu erklingt zu verschiedene Fotos die Hymne der Rot-Weißen. Sein Fazit im Lookdown: Der Karneval wird verschoben, die Session nicht aufgehoben. „Wir feiern trotzdem still im Herzen und bleiben jetzt zu Haus“, so sein Appell. In die Rolle des Hoppeditz schlüpfte wieder Jörg Viswat. Für den Präsidenten der Vlü-Ka-Ge, Jörg Thiem, und seinen Vorstand bieten die sozialen Medien den direkten Weg zu den Jecken. „Über die Online-Verständigung halten wir Kontakt untereinander“, so Thiem. Das Hoppeditz-Video ist über Facebook und Instagram am Samstag, ab 11.11 Uhr, zu erleben.